"Corriere della Sera"-Macher RCS reduziert Verluste

10. Mai 2017, 07:35
posten

Nach Übernahme durch Verleger Cairo

Rom – Der in Mailand börsennotierte Verlag RCS Mediagroup hat im ersten Quartal 2017 seine Verluste reduzuiet – von 22 Mio. Euro auf 5,7 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Umsatz fiel von 219 Mio. Euro auf 213 Mio. Euro, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Das EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) betrug 12,1 Mio. Euro nach Verlusten von 3,7 Mio. Euro im Vergleichsquartal 2016. Die Verschuldung betrug 367 Mio. Euro. Die Werbeeinnahmen sanken von 97,4 Mio. auf 92,8 Mio. Euro.

Der Herausgeber der einflussreichen italienischen Zeitung "Corriere della Sera" und des Sportblatts "Gazzetta dello Sport" war im vergangene Juli vom Turiner Verleger Urbano Cairo übernommen worden. Dieser hat den Medienkonzern einer strengen Rationalisierung unterzogen. RCS Mediagroup bestätige seine Ziele für das Gesamtjahr 2017, darunter ein EBITDA von 140 Mio. Euro. (APA, 10.5.2017)

Share if you care.