I/O 2017: Googles großes Tech-Festival vor dem Start

16. Mai 2017, 16:52
17 Postings

Zahlreiche Neuerungen rund um Künstliche Intelligenz, Android und Co. erwartet – LCD Soundsystem zur Unterhaltung

Zum mittlerweile zehnten Mal ruft Google zu seiner Entwicklerkonferenz I/O: Ab Mittwoch dreht sich drei Tage lang wieder alles um die breite Palette an Diensten des Softwareherstellers. Rund 7.000 Teilnehmer werden dabei erwartet, die sich in mehr als 200 Vorträgen über die aktuellsten Neuerungen informieren lassen wollen.

Keynote

Aus Consumer-Sicht ist dabei vor allem die einleitende Keynote von Interesse, die am Mittwochabend (19:00 MESZ) startet. Hat Google diese doch in den vergangenen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit für Produktankündigungen genutzt.

Was es dabei heuer zu sehen geben wird, ist natürlich noch geheim, es ist aber davon auszugehen, dass die Zukunft von Android wieder eine große Rolle einnehmen wird. Auch rund um den Google Assistant und die Themen Virtual / Augmented Reality könnte es Neuvorstellungen geben. Und wer weiß, vielleicht wird sogar endlich der Schleier über Googles vermeintlichen Android-Nachfolger Andromeda gelüftet.

Die Keynote ist auf eine Länge von eineinhalb Stunden geplant, wird aber durch eine zweite Developer Keynote flankiert, die sich noch eine weitere Stunde Zeit nimmt, um für Entwickler relevante Neuigkeiten vorzustellen.

Schwerpunkte

Wirft man einen Blick auf das Programm, wird schnell klar, was heuer die Schwerpunktthemen sind. Die meisten Vorträge drehen sich – einmal mehr – um Android, es gibt aber auch zahlreiche Talks rund um die mobile Entwicklerplattform Firebase. Auch das mobile Web, Virtual / Augmented Reality und der Google Assistant bzw. Maschinenlernen im Allgemeinen nehmen eine wichtige Rolle ein. In diesem Zusammenhang muss betont werden, dass das Programm noch nicht endgültig ist. Nach der Keynote fügt Google üblicherweise noch zusätzliche Talks über jene Themen ein, die im Vorfeld noch geheim waren.

Mountain View

Als Veranstaltungsort wurde erneut das Shoreline Amphitheatre im kalifornischen Mountain View auserkoren, das einen nicht zu unterschätzenden Vorteil für Google bietet: Es grenzt direkt an das eigene Hauptquartier an. Bereits im Vorjahr hatte man diesen Ort gewählt,und damit längst nicht alle Teilnehmer begeistert. So gab es etwa Kritik daran, dass viele Vorträge komplett überfüllt waren. Google verspricht für heuer Besserung, so soll es zum Teil möglich sein, Sitzplätze zu reservieren, auch soll an sich mehr Platz vorhanden sein.

Lernen

Neben den Talks gibt es auch jede Menge Code Labs, um sich mit den diversen Technologien des Softwareherstellers vertraut zu machen, sowie sogenannte "Office Hours", wo direkt mit den Google-Entwicklern Kontakt aufgenommen werden kann. Deren Zahl hat man aufgrund der großen Nachfrage im Vergleich zum letzten Jahr übrigens verdoppelt, wie Google betont.

Party

Neben den ernsthaften Dingen, will Google aber natürlich auch wieder ein passendes Rahmenprogramm geben, immerhin nennt der Softwarehersteller den Event selbst ein "Entwickler-Festival". So ist auch heuer wieder eine große After-Hours-Party geplant, bei der üblicherweise allerlei Google-Technologien auf kreative Weise zum Einsatz gebracht werden. Zudem gibt es am zweiten Abend ein Konzert mit einem ziemlich prominenten Headliner: LCD Soundsystem soll die Konferenzteilnehmer unterhalten. Doch nicht nur das, das gesamte Konzert wird auch via Youtube live gestreamt. Dazu passt, dass Google mit der Band rund um Frontman James Murphy an einer gemeinsamen Virtual-Reality-Experience arbeitet, die bei den After-Hours zum ersten Mal in einer Betaversion zu sehen sein soll.

Live-Stream

Angesichts der wenigen verfügbaren Tickets verbleibt dem Großteil der Interessenten aber nur der Blick aus der Ferne. Und diesen hat Google heuer noch weiter ausgebaut: So werden sämtliche Sessions als Live-Stream via Youtube übertragen. Zudem gibt es weltweit unter dem Namen Google I/O Extended hunderte Satelliten-Events, von denen auch heuer wieder einer in Wien stattfindet.

Mitreden!

Der STANDARD ist bereits vor Ort, und wird gleichermaßen zeitnah wie ausführlich von all den Neuerungen und ihren Hintergründen berichten. Dabei übernehmen wir auch wieder den Live-Stream, der am Mittwoch, 17. Mai um 19:00 (MESZ) mit der Keynote zur I/O 2017 beginnt. Geneigte Leserinnen und Leser seien explizit dazu aufgefordert, parallel zur Keynote mitzuposten, während der Autor versuchen wird, all die Neuerungen unter dem Live-Stream laufend zusammenzufassen. Der Artikel ist bereits online, insofern lohnt es sich die Adresse schon einmal vorzumerken. Zusätzlich gibt es über die Google+ und Twitter-Accounts des Autors wieder Rahmenberichterstattung für all jene, die zusätzliche Eindrücke von der I/O erhalten wollen. (Andreas Proschofsky aus Mountain View, 16.5.2017)

  • Zum zweiten Mal in Serie findet die Google I/O heuer direkt neben der Google-Zentrale in Mountain View statt.
    foto: andreas proschofsky / standard

    Zum zweiten Mal in Serie findet die Google I/O heuer direkt neben der Google-Zentrale in Mountain View statt.

Share if you care.