Politische Wunschliste: Was Mütter wirklich brauchen können

    9. Mai 2017, 13:10
    68 Postings

    Unter dem Hashtag #Muttertagswunsch schreiben Frauen, dass sie auf Blumen, Gedichte und Frühstück ans Bett pfeifen – und was sie wirklich wollen

    Die kleinen Aufmerksamkeiten zum Muttertag wie Schokolade, Blumen oder von Kinderhand zubereitetes Frühstück sind vielen Müttern herzlich egal. Was sie stattdessen wollen, kann seit einigen Tagen wieder unter dem Hashtag #Muttertagswunsch nachgelesen werden. Letztes Jahr wurde erstmals unter diesem Stichwort eine lange politische Wunschliste erstellt. Die Idee zu dem Hashtag, der unter anderem vom deutschen Verband berufstätiger Mütter unterstützt wird, hatten deutsche Twitter-Userinnen. Heuer soll die Liste fortgesetzt werden, und es mangelt nicht an Wünschen. Von Pensionen, von denen Frauen leben können, über ausreichende Betreuung durch Hebammen bei Geburten bis hin zur Unterstützung für Alleinerziehende oder leistbares Wohnen reichen die Wortmeldungen unter #Muttertagswunsch auf Twitter:

    (red, 9.5.2017)

    • Politik statt Blumen fordern die Frauen unter #Muttertagswunsch.
      foto: roland weihrauch/apa

      Politik statt Blumen fordern die Frauen unter #Muttertagswunsch.

    Share if you care.