Iranischer Militärchef droht Pakistan mit Angriffen auf Extremisten

8. Mai 2017, 16:09
10 Postings

Grenzgegend sei zu Trainingszentrum für Terroristen geworden

Islamabad/Teheran – Der Iran droht Pakistan mit Angriffen auf Extremisten, wenn deren grenzübergreifende Anschläge nicht aufhören. Leider seien einige Gegenden an der iranischen Grenze zu Pakistan zu Trainingszentren für Terroristen geworden, sagte der Stabschef des iranischen Militärs, Mohammed Hussein Bagheri, laut der iranischen Nachrichtenagentur Tasnim am Montag.

Iran: Situation nicht mehr hinnehmbar

Trotz der guten Beziehungen zu Pakistan sei die Situation nicht mehr hinnehmbar. Bei weiteren Grenzüberschreitungen werde der Iran die Lager der Terroristen zerstören – wo auch immer sie seien. Im April hatten Mitglieder der pakistanischen Terrororganisation Jaish al-Adl zehn iranische Grenzwächter getötet. Die sunnitische Gruppe verübt vor allem Anschläge auf Ziele im schiitischen Iran. Die Attentate waren auch Thema beim Besuch des iranischen Außenministers Mohammed Jawad Zarif in Islamabad in der vergangenen Woche. (APA, 8.5.2017)

    Share if you care.