"Du bist hässlich": Teenager mobben anonym auf Tellonym

8. Mai 2017, 10:12
56 Postings

Auf Tellonym können Nutzer Fragen von Unbekannten erhalten – das wird teils für Beleidigungen und Belästigungen missbraucht

Unter Teenagern und jungen Erwachsenen ist die Plattform Tellonym äußerst beliebt. Ein Großteil der User soll zwischen 13 und 24 Jahre alt sein, gab das Unternehmen unlängst bekannt. Das Prinzip hinter Tellonym ist einfach: Nutzer legen ein Profil an, verlinken dieses auf anderen Plattformen und können dann anonyme Fragen beantworten. Allerdings missbrauchen viele User dieses Prinzip, um junge Menschen zu mobben, berichtet der Spiegel.

Sexuelle Avancen

Zwar gibt es auch eine Menge an Komplimenten, die anonyme Teilnehmer den registrierten Usern machen. Aber Nachrichten wie "Du bist hässlich" lassen sich schnell finden. Auch sexuelle Avancen stünden an der Tagesordnung. Laut Tellonym werden rund 200 Nachrichten täglich überprüft, sechzig Prozent davon werden dann wieder entfernt.

passion persönlichkeit

Tellonym rät Usern, Nachrichten zu löschen. In einem YouTube-Video heißtt es, dass beleidigende Einträge auch als Motivation herangezogen werden könnten, "sich selbst zu verbessern". Der Spiegel gab an, in einem Test die Nachricht "Darf ich dir mal an die Titten fassen, ich geb dir auch 50 Euro" versandt zu haben – diese Nachricht wurde trotz Meldung nicht gelöscht. (red, 8.5.2017)

  • Beleidigungen sind nicht nur auf Facebook an der Tagesordnung; Teenager mobben vermehrt auf Tellonym
    foto: apa/fohringer

    Beleidigungen sind nicht nur auf Facebook an der Tagesordnung; Teenager mobben vermehrt auf Tellonym

    Share if you care.