Berliner Theatertreffen: Preis für Herbert Fritsch

7. Mai 2017, 16:46
posten

Treffen erstmals seit 2013 ohne österreichische Beteiligung

Berlin – Regisseur Herbert Fritsch ist mit dem Theaterpreis Berlin ausgezeichnet worden. Der 66-Jährige nahm die Ehrung am Sonntag beim Berliner Theatertreffen entgegen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Fritsch war lange Schauspieler bei Volksbühnen-Intendant Frank Castorf und gilt als einer der innovativsten Regisseure des deutschen Theaters. An der Wiener Burg sind derzeit zwei Inszenierungen von ihm zu sehen: das unterhaltsame Shakespeare-Verwirrspiel Die Komödie der Irrungen und – großartig – Der Eingebildete Kranke nach Molière.

Beim Theatertreffen werden bis 21. Mai die "bemerkenswertesten" Inszenierungen der Saison gezeigt. Dazu gehören sechs Inszenierungen aus Deutschland, zwei Inszenierungen aus der Schweiz und zwei internationale Koproduktionen. Zum ersten Mal seit 2013 ist keine österreichische Produktion dabei. (APA/red, 7.5.2017)

Zum Weiterlesen

Kritik zu "Der eingebildete Kranke": Befindlichkeiten in Speibgrün und Dünnschissgelb

Kritik zu "Die Komödie der irrungen": Zwei mal zwei macht diesmal null

    Share if you care.