Kinderwagen stürzte in Bregenzer Ache

6. Mai 2017, 21:52
21 Postings

Baby gerettet – Mutter hatte Kontrolle über Kinderwagen verloren

Au – Ein Kinderwagen mit einem zwei Monate alten Baby ist Samstagnachmittag in Au in Vorarlberg in die Bregenzer Ache gestürzt. Laut Polizei hatte die 36-jährige Mutter die Kontrolle über den Kinderwagen verloren, weshalb dieser mit dem Kleinkind über die mehrere Meter hohe Böschung in die Ache stürzte. Das Baby erlitt Kopfverletzungen und eine Unterkühlung.

Die Mutter dürfte dem Kinderwagen sofort nachgeeilt sein und konnte ihn in der Ache schwimmend festhalten, hieß es. Das Baby wurde jedoch aus dem Gefährt gespült und trieb rund 100 Meter flussabwärts. Ein 55 Jahre alter Pkw-Lenker aus Mellau erkannte die Situation, stieg aus seinem Fahrzeug und begab sich, um Hilfe schreiend, in Richtung Fußgängerbrücke bei der Fluhfelsengalerie. Zur selben Zeit kletterte dort ein 20-Jähriger auf dem Fluhfelsen. Dieser erkannte ebenfalls die Situation, eilte zur Ache und konnte das Baby unmittelbar nach der Fußgängerbrücke aus dem Fluss bergen.

Er brachte das Kleinkind zur gegenüberliegenden Rettungsstation Au, während der Pkw-Lenker der Mutter zu Hilfe eilte. Diese erlitt bei diesem Unfall eine Unterschenkelfraktur und eine Unterkühlung. Mutter und Baby wurden zur weiteren Behandlung mit dem Notarzthubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Der dreijährige Sohn der Frau, der mit einem Laufrad neben seiner Mutter gefahren war, blieb unverletzt. (APA, 6.5.2017)

Share if you care.