Rieder Optimismus nach Sieg über Admira

6. Mai 2017, 20:54
26 Postings

Schlusslicht nur noch einen Punkt hinter St. Pölten

Ried im Innkreis – Die SV Ried hat den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga wieder in der eigenen Hand. Das Tabellenschlusslicht feierte am Samstag dank eines Tausendguldenschusses von Thomas Fröschl einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die Admira und liegt vier Runden vor Schluss nur noch einen Zähler hinter St. Pölten. Die Niederösterreicher gastieren in der übernächsten Runde (20. Mai) in Ried.

Ried, das seit dem erstmaligen Aufstieg 1995 nur ein einziges Mal (2003) abgestiegen ist, verbesserte mit dem erst dritten Sieg in den jüngsten 14 Liga-Spielen seine Ausgangsposition für das Saisonfinish beträchtlich. Matchwinner war Joker Fröschl mit seinem ersten Saisontor: Neun Minuten nach seiner Einwechslung zog der Stürmer rund 35 Meter vor dem Tor in Bedrängnis ab und der Ball senkte sich hinter Admira-Schlussmann Andreas Leitner zum verdienten Sieg ins Tor.

Ried hatte gegen das zweitbeste Frühjahrsteam zunächst ein kleines Übergewicht. Thomas Reifeltshammer (23.) und Peter Zulj (37.) vergaben jeweils nach Eckbällen die Chance auf die Führung, die Heimischen hatten letztlich aber Glück, mit einem 0:0 in Pause zu gehen. Denn in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit rettete Verteidiger Nico Antonitsch gegen Christoph Monschein auf der Linie (45.+2), eine Minute später parierte Torhüter Thomas Gebauer einen Maranda-Schuss.

In der zweiten Hälfte intensivierte Ried die Offensivbemühungen, um die so dringend benötigten drei Punkte zu holen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Monschein die große Chance auf die Admira-Führung vergab (57.). Fröschl machte es zehn Minuten später auf der anderen Seite besser.

Clemens Walch und Florian Hart hatten in einer Aktion die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber auch Monschein tauchte wieder gefährlich vor dem Ried-Tor auf. Zunächst blockte Hart dessen Schuss ab, in der 94. Minute parierte Gebauer seinen Schuss und hielt den dritten Sieg in den jüngsten vier Heimspielen fest. (APA, 6.5.2017)

Fußball-Bundesliga (32. Runde):

SV Ried – FC Admira Wacker Mödling 1:0 (0:0). Ried, Keine-Sorgen-Arena, 4.443, SR Harkam.

Tor: 1:0 (67.) Fröschl

Ried: Gebauer – Hart, Reifeltshammer, Antonitsch, Marcos – Trauner, Zulj – Möschl (82. Brandner), Nutz (58. Fröschl), Elsneg (39. Walch) – Ademi

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Maranda, Ebner – Lackner (92. Posch), Toth – Bajrami (71. Vastic), Knasmüllner, Grozurek (64. Schmidt) – Monschein

Gelbe Karten: Keine

Stimmen

Lassaad Chabbi (Ried-Trainer): "Wir haben zuletzt oft sehr gut gespielt und nicht gewonnen, heute waren wir nicht so gut und haben gewonnen. Fröschl macht immer Sachen, die keiner erwartet. Ich habe in letzter Zeit viel mit ihm geredet und ihm gesagt, er soll sich nicht als Wechselspieler sehen. Heute hat er das Vertrauen zurückgezahlt. Für uns war es heute ganz wichtig zu gewinnen. Der Gegner interessiert mich nicht, weil ich das Ergebnis nicht beeinflussen kann. Wenn wir unsere Spiele gewinnen, steigen wir nicht ab."

Damir Buric (Admira-Trainer): "Es war für die Zuschauer ein fantastisches Spiel mit vielen Torchancen. Ich gratuliere Ried zum Sieg und wünsche ihnen alles Gute."

Share if you care.