Deutsches AMS will Arbeitende lebenslang über ihren Beruf beraten

6. Mai 2017, 16:47
28 Postings

Arbeitende sollen darüber informiert werden, wie sie im Vergleich zu anderen dastehen

Berlin – Angesichts der Digitalisierung in der Arbeitswelt will die Bundesagentur für Arbeit (BA) ab 2019 in ganz Deutschland eine lebenslange Berufsberatung einführen. "Wir wollen die Menschen, die noch im Job sind, beraten, wie sie mit ihrer Qualifikation in ihrem Betrieb und in ihrer Region da stehen", sagte BA-Vorstandschef Detlef Scheele dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Die Beratung richte sich vor allem an Un- und Angelernte oder Mitarbeiter aus kleineren Betrieben, die kein eigenes Weiterbildungsangebot hätten. "Wenn nötig, können wir nach der Diagnose auch mit Fortbildungen weiter helfen", sagte Scheele. Bisher werde ein solches Konzept in den Arbeitsagenturen Düsseldorf, Kaiserslautern-Pirmasens und Leipzig erprobt.

Scheele prognostizierte, dass trotz des Wandels in der Arbeitswelt die Arbeit nicht ausgehen werde. Klar sei aber, dass Arbeitsplätze in Zukunft anspruchsvoller würden. (APA/AFP, 6.5.2017)

  • Nicht nur Kinder sollen lernen: Lebenslanges Lernen ist in jedermanns Mund. Das deutsche Arbeitsamt will jetzt auch Arbeitenden dabei helfen, sich fortzubilden.
    foto: apa güttler

    Nicht nur Kinder sollen lernen: Lebenslanges Lernen ist in jedermanns Mund. Das deutsche Arbeitsamt will jetzt auch Arbeitenden dabei helfen, sich fortzubilden.

Share if you care.