Baum stürzte bei Melk auf Auto: Schwangere Lenkerin eingeklemmt

5. Mai 2017, 12:01
3 Postings

Frau unbestimmten Grades verletzt – Forstarbeiter unter Schock

Melk – Bei einem Unfall im Zuge von Schlägerungsarbeiten an der B33 nahe Melk ist eine schwangere Lenkerin (20) Freitagvormittag verletzt worden. Nach Angaben des NÖ Landesfeuerwehrkommandos war ein Baum auf das fahrende Auto gestürzt und zertrümmerte die Windschutzscheibe. Die Frau wurde massiv eingeklemmt. Sie musste mithilfe hydraulischen Geräts befreit werden. 16 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

Forstarbeiter alarmierten sofort die Einsatzkräfte und schafften es, den Baum vom Fahrzeug zu entfernen. Die Autofahrerin sei ansprechbar gewesen, sie wurde nach notärztlicher Versorgung ins Spital transportiert. Der Beifahrer konnte sich selbst befreien. Ein Forstarbeiter erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Nachmittag ausführte, waren Schlägerungen kranker und schadhafter Bäume im Gang. Die Baustelle war ausreichend beschildert.

Missverständnis zwischen Arbeitern

Zum Arbeitsvorgang wurde erläutert, dass zunächst Fallkerben angebracht wurden. Wenn der betreffende Baum in der Folge umgeschnitten wurde, wurde der Verkehr kurzzeitig angehalten. Als sich die 20-Jährige näherte, dürfte es zu einem Missverständnis zwischen den Forstarbeitern gekommen sein. Das Auto wurde noch durchgelassen, während der Arbeiter mit dem Umschneiden begann.

Die schwangere Frau und ihr gleichaltriger Lebensgefährte kamen mit leichten Verletzungen davon, berichtete die Polizei. Das ungeborene Kind blieb den Angaben der Ärzte zufolge unbeschadet. Die 20-Jährige bleibe noch zur Beobachtung im Spital, die beiden Männer wurden bereits entlassen. (APA, 5.5.2017)

    Share if you care.