Nobelpreis-Komitee: Krimiautorin mit Sinn für Gerechtigkeit als Vorsitzende

4. Mai 2017, 22:01
1 Posting

Berit Reiss-Andersen ist Vorsitzende des Komitees für den Friedensnobelpreis

Die Aktuelle wird auch die Neue sein. Die norwegische Juristin, Politikerin und Autorin Berit Reiss-Andersen hatte schon im Dezember interimistisch den Vorsitz des norwegischen Friedensnobelpreis-Komitees von ihrer unheilbar erkrankten Vorgängerin Kaci Kullmann Five übernommen. So war sie es auch, die Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos am 10. Dezember 2016 den Friedensnobelpreis für seine Aussöhnungspolitik mit der Farc überreichte. Nun ist die Bestellung amtlich.

Nominiert von der sozialdemokratischen Arbeiterpartei – die Plätze werden nach dem norwegischen Parteienproporz besetzt -, wurde Reiss-Andersen schon 2012 Mitglied des Komitees, als der langjährige norwegische Ministerpräsident Thorbjørn Jagland den Vorsitz innehatte. 2015 wurde dieser ohne Angabe von Gründen vorzeitig abgewählt. Während seiner Zeit als Chef hatte der Proeuropäer mit dem Vorwurf zu kämpfen, er habe die Friedensnobelpreise für Barack Obama (2009) und für die EU (2012) "durchgeputscht" und zumindest 2012 die Krankheit eines Komiteemitglieds dafür ausgenutzt. Seither ist der Ruf des Friedensnobelpreises als renommiertester aller Auszeichnungen angeknackst. Reiss-Andersen agiert als Vorsitzende also auch vor dem Hintergrund der Vorwürfe, der Friedensnobelpreis werde für politische Zwecke missbracht.

Mit Skandalen und Intrigen beschäftigte sich die 62-Jährige, die seit den Achzigerjahren eine Rechtsanwaltskanzlei betreibt, übrigens auch als Krimiautorin. Gemeinsam mit der ehemaligen Justizministerin Anne Holt, unter der Reiss-Andersen 1996 als Staatssekretärin diente, veröffentlichte sie zwei Politthriller in der vielfach preisgekrönten Bestsellerreihe rund um die Figur der Osloer Hauptkommissarin Hanne Wilhelmsen. In Im Zeichen des Löwen und Das letzte Mal konnte sie auch ihre Erfahrungen als juristische Beraterin der Polizei einfließen lassen. Die Bücher erschienen in 25 Ländern, auch auf Deutsch.

Reiss-Andersen, die auch Präsidentin der norwegischen Anwaltskammer war, wurde die Sprachkunst schon in die Wiege gelegt. Der norwegische Lyriker und Schriftsteller Gunnar Reiss-Andersen – ein bekannter Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg – war ihr Großvater. Verheiratet war Reiss-Andersen mit dem in Russland geborenen und mehrfach ausgezeichneten Trickfilmer Pjotr Sapegin. Das nun geschiedene Paar blieb kinderlos. (Manuela Honsig-Erlenburg, 4.5.2017)

  • Berit Reiss-Andersen leitet das norwegische Nobelpreis-Komitee.
    foto: apa/afp/schwarz

    Berit Reiss-Andersen leitet das norwegische Nobelpreis-Komitee.

    Share if you care.