Markenstreit mit Bethesda: Indiestudio benennt "Prey for the Gods" um

5. Mai 2017, 10:32
27 Postings

Publisher sah Rechte an "Prey" verletzt – Studio wollte kostspieligen Prozess vermeiden

Spektakuläre Kämpfe gegen originelle Bossgegner, ein dynamisches Wettersystem und hoher Schwierigkeitsgrad – mit diesen versprochenen Qualitäten haben sich die No Matter ihr Projekt "Prey for the Gods" auf Kickstarter präsentiert. Fast 15.000 Unterstützer trugen über 500.000 Dollar bei, um die Realisierung des "spirituellen Nachfolgers von Shadow of the Colossus" zu ermöglichen.

Das Spiel, das laut ursprünglichem Zeitplan Ende dieses Jahres erscheinen soll, hat nun kürzlich überraschend seinen Namen geändert. Der Hintergrund dafür ist, so gaben die Entwickler bekannt, ein Markenstreit mit Bethesda.

praey for the gods

Risikovermeidung

Der Publisher und dessen Mutterfirma Zenimax sahen in dem Namen des Titels eine Bedrohung für ihre eigene Marke "Prey". Der Mix aus Action-Adventure und Rollenspiel im Sci-Fi-Setting ist seit kurzem für PC und Konsolen verfügbar.

Bei der Suche nach einem neuen Namen hat man bei No Matter nicht lange gefackelt und schlicht das betroffene Wort abgeändert. Statt "Prey for the Gods" heißt das Game nun "Praey for the Gods". Man habe zuerst überlegt, sich der Forderung von Bethesda zu widersetzen, wollte dann aber nicht "das kostbare Kickstarter-Geld" in einen potenziell langwierigen und teuren Prozess stecken. Das Logo muss nicht geändert werden. (gpi, 05.05.2017)

  • "Prey for the Gods" heißt nun "Praey for the Gods".
    foto: praey for the gods

    "Prey for the Gods" heißt nun "Praey for the Gods".

    Share if you care.