Pittsburgh auch ohne Crosby vor Aufstieg

4. Mai 2017, 11:29
13 Postings

Nach 3:2-Heimsieg über Washington 3:1 in Serie voran – Anaheim verkürzte mit Overtime-Erfolg in Edmonton auf 1:2

Pittsburgh (Pennsylvania)/Edmonton (Alberta) -Pittsburgh (Pennsylvania)/Edmonton (Alberta) (APA/sda) – Pittsburgh braucht nur noch einen Sieg, um sich für das Eastern-Conference-Halbfinale der National Hockey League (NHL) zu qualifizieren. Ohne ihren verletzten Superstar Sidney Crosby, der im Spiel zuvor eine Gehirnerschütterung erlitten hatte, feierten die Penguins am Mittwochabend einen 3:2-Heimsieg über die Washington Capitals und stellten damit in der "best of seven"-Serie auf 3:1.

Ob Crosby in Spiel fünf in der Nacht auf Sonntag in Washington D.C., in dem Pittsburgh bereits den Aufstieg perfekt machen kann, wieder dabei sein wird, ist noch offen. "Wir sind heute rausgegangen und wollten für Sid gewinnen. Das haben wir heute Abend gemacht", betonte Penguins-Stürmer Chris Kunitz nach dem Match.

Im Westen verkürzten die Anaheim Ducks mit einem 4:3-Erfolg nach Verlängerung bei den Edmonton Oilers auf 1:2. Matchwinner für die Gäste aus Kalifornien war der 26-jährige Schwede Jakob Silfverberg, der bereits 45 Sekunden nach Beginn der Overtime den Siegtreffer erzielte. Bester Mann auf dem Eis war aber Ducks-Kapitän Ryan Getzlaf, der als jeweils zweifacher Torschütze und Assistgeber an allen vier Treffern beteiligt war. (APA, 4.5.2017)

NHL-Play-off-Ergebnisse vom Mittwoch – 2. Runde ("best of seven"):

Eastern Conference:
Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 3:2 (Stand in der Serie: 3:1)

Western Conference:
Edmonton Oilers – Anaheim Ducks 3:4 n.V. (2:1)

Share if you care.