Arbeiten nach Zugsunglück in Meidling noch bis 28. Mai

3. Mai 2017, 14:48
4 Postings

200 Meter Gleis müssen erneuert werden

Wien – Nach dem Zugsunglück in Wien-Meidling am Karsamstag dauern die Instandsetzungsarbeiten am Bahnhof noch bis 28. Mai. Zwei Züge waren am 15. April kollidiert, nachdem ein Regionalexpress (REX) ein Signal überfuhr, stieß er mit einem Railjet zusammen. Rund 200 Meter Gleis wurden beschädigt und müssen erneuert werden.

"Die finalen Arbeiten finden am verlängerten Wochenende von 25. bis 28. Mai statt", sagte ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger am Mittwoch. Bis dahin kommt es auf der Wiener S-Bahn-Stammstrecke noch zu Verzögerungen, geänderten Fahrzeiten und Zugausfällen.

Weichenteile aus dem Ausland zu liefern

Bei der Kollision am Karsamstag waren neun Personen im Railjet verletzt worden, die schwerste Blessur war ein Handbruch. Der REX war leer, die beiden Lokführer blieben unverletzt. Die Schäden an Zügen, Gleisen und Oberleitung waren jedoch beträchtlich. Die Instandsetzungsarbeiten dauern unter anderem deshalb so lange, weil Weichenteile teilweise aus dem Ausland geliefert werden und Schienen neu produziert werden müssen. (APA, 3.5.2017)

    Share if you care.