Android 2.3: Unerwartetes Lebenszeichen von "Gingerbread"

3. Mai 2017, 13:27
50 Postings

Android 7 "Nougat" legt aktuell deutlich zu, Vorgänger stabil mit überraschender Ausnahme

Rund sechseinhalb Jahre ist es mittlerweile her, da hat Google Android 2.3 veröffentlicht. Die unter dem Codenamen "Gingerbread" firmierende Release sollte sich als eine der erfolgreichsten in der Android-Geschichte erweisen – zumindest wenn man es rein aus einer Verbreitungsperspektive betrachtet. Auf 65 Prozent sämtlicher Android-Geräte war die Version an ihrem Höhepunkt zu finden. Ein Wert, den danach keine andere Plattformversion mehr erreichen sollte – und zwar nicht einmal annähernd.

Revival

Mittlerweile haben längst andere Softwaregenerationen die Führung in der Android-Welt eingenommen. Und doch liefern die aktuellen Zahlen von Google nun eine kleine Überraschung: Zum ersten Mal seit Jahren legt Gingerbread nämlich zu: Mit einem Plus von 0,1 Prozentpunkten befindet es sich nun auf exakt 1 Prozent sämtlicher Geräte mit Googles Betriebssystem.

Dass es sich hierbei um neue Geräte handelt, darf dabei ausgeschlossen werden, immerhin werden schon länger keine Smartphones mit Android 2.3 mehr verkauft. Insofern dürfte es sich dabei um einen simplen statistischen Ausreißer handeln.

grafik: google

Warnung

Empfehlenswert ist der Einsatz eines solch veralteten Androids jedenfalls nicht. Mittlerweile sind zahllose Sicherheitslücken in der alten Version bekannt, und seit einigen Monaten hat Google auch den Gingerbread-Support in seinen Google Play Services eingestellt. Dies bedeutet, dass früher oder später auch der Malware-Scanner hier nicht mehr laufen wird, der App-Support wird sich dadurch ebenfalls weiter ausdünnen.

Nougat legt zu

Ansonsten liefern die aktuellen Zahlen das gewohnte Bild: Android 7 "Nougat" legt im Vergleich zum Vormonat wieder deutlich zu. Mit 7,1 Prozent Markanteil (+2,2) bleibt es aber weiter ein eher seltenes Phänomen. Am stärksten verbreitete Plattformgeneration bleibt Android 5.x "Lollipop" mit 32 Prozent, knapp gefolgt von Android 6 "Marshmallow" mit 31,2 Prozent. Beide stagnieren diesen Monat.

Alle älteren Versionen verlieren mehr oder weniger deutlich, wobei Android 4.4 "KitKat" derzeit am stärksten verliert. Mit einem Minus von 1,2 Prozentpunkten ist es nun "nur" mehr auf 18,8 Prozent aller Android-Smartphones und Tablets zu finden. (Andreas Proschofsky, 3.5.2017)

  • Der Gingerbread-Zombie: Das Easter Egg zu Android 2.3 wirkt im Nachhinein überraschend prophetisch.
    grafik: google

    Der Gingerbread-Zombie: Das Easter Egg zu Android 2.3 wirkt im Nachhinein überraschend prophetisch.

    Share if you care.