30 Jahre nach Mord: Österreicher am Münchner Flughafen festgenommen

3. Mai 2017, 13:03
9 Postings

52-Jähriger wurde wegen offener Jugendstrafe gesucht – Wollte nach Los Angeles reisen

München/Karlsruhe/Wien – Ein 52-jähriger Österreicher, der wegen einer offenen Jugendstrafe in Deutschland gesucht wurde, ist am Feiertag am Münchner Flughafen festgenommen worden. Der Mann wollte gerade nach Los Angeles reisen, als Polizisten eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe feststellten. Der Österreicher hatte vor fast 30 Jahren in Deutschland einen Mord begangen, berichtete die Polizei.

Der Österreicher war 1988 vom Landgericht Karlsruhe zu einer zehnjährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Nach sechs Jahren, im Jahr 1994, wurde er nach Österreich abgeschoben und an die Behörden übergeben, berichtete die Pressesprecherin der Münchner Polizei. Was danach passiert ist, ist unklar. Die Frage ist, ob der Mann den Rest der Jugendstrafe in Österreich abgesessen oder ob er sich den Behörden entzogen hat. Die Münchner Beamten am Flughafen stellten allerdings fest, dass eine Reststrafe von 1.788 Tage noch offen sind. Der 52-Jährige wurde nun in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim gebracht. (APA, 3.5.2017)

Share if you care.