Assanges Anwalt verlangt erneut Aufhebung des Haftbefehls

    3. Mai 2017, 12:18
    4 Postings

    Samuelson fordert politisches Asyl in Schweden für Wikileaks-Gründer

    Der schwedische Anwalt von Wikileaks-Gründer Julian Assange hat bei einem Stockholmer Gericht erneut beantragt, dass der Haftbefehl gegen seinen Mandanten aufgehoben wird. Per E. Samuelson sagte am Mittwoch, Anlass sei die Andeutung der USA, Assange verhaften und anklagen zu wollen.

    "Assange braucht politisches Asyl"

    "CIA-Chef Mike Pompeo sagte, Assange könne sich nicht länger hinter dem Recht auf freie Meinungsäußerung verstecken", so Samuelson. Deshalb könne Schweden den Australier nicht mehr zwingen, sein Asyl in der Botschaft Ecuadors in London zu verlassen. "Schweden muss respektieren, dass er politisches Asyl braucht, um vor den USA geschützt zu sein", sagte Samuelson.

    Die schwedische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Assange wegen Vergewaltigung. Die USA machen ihn dafür verantwortlich, dass über seine Enthüllungsplattform Wikileaks brisante US-Dokumente aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak veröffentlicht wurden. Aus Furcht, von Schweden oder Großbritannien an die USA ausgeliefert zu werden, verschanzt sich der 45-Jährige seit fast fünf Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London. (APA/dpa, 3.5.2017)

    • Julian Assange lebt seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London.
      foto: ap photo/frank augstein

      Julian Assange lebt seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London.

    Share if you care.