Windows 10S: Microsoft zwingt die Nutzer auf Edge und Bing

3. Mai 2017, 11:25
65 Postings

Alternativer Browser lässt sich bei Cloud-Version des Betriebssystem zwar theoretisch installieren aber nicht als Default auswählen

Ein auf die wichtigsten Aufgaben reduziertes Betriebssystem soll Windows 10S sein und damit Googles Chrome OS Paroli bieten. Wie nun ein Support-Dokument verrät, gehen damit aber auch einige Einschränkungen einher, von denen so manche potentiellen Interessenten sauer aufstoßen könnten.

Default

Mit Windows 10S ist Microsofts eigener Browser Edge nicht nur vorinstalliert, er ist auch fix als Standard-Browser vorgegeben. Zwar können die User einen anderen Browser über den Windows Store nachinstallieren, das Ändern der Default-Wahl ist aber nicht möglich. Wer also etwa in einem Mail auf einen Link klickt, bekommt die betreffende Seite immer im Edge dargeboten. Will man die Webpage stattdessen in einem alternativen Browser anzeigen, müsste man den Link schon manuell kopieren.

Suchmaschine

Ähnlich sieht es in Fragen Suchmaschine aus: Auch hier ist Microsofts Bing fix als Standard festgelegt. Google kann zwar natürlich auch genutzt werden, die Default-Suchfunktion bleibt aber für Microsofts Angebot reserviert.

Windows Store

Dazu kommt aber noch eine andere Hürde: Die Wahl eines anderen Browsers ist derzeit eher theoretischer Natur. Ist bei Windows 10S die Softwareauswahl doch auf den Windows Store begrenzt. Und hier gibt es derzeit weder Chrome noch Firefox oder auch Opera. (apo, 3.5.2017)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.