S&T konkretisiert Übernahmeplan für Kontron

2. Mai 2017, 18:55
posten

Deutscher Kleincomputerbauer soll von Börse – Sachkapitalerhöhung soll Kontron-Aktionären S&T-Papiere bringen

Das im deutschen TecDax gelistete Linzer IT-Systemhaus S&T, das zum taiwanesischen Foxconn-Konzern gehört, will eine Sachkapitalerhöhung umsetzen. Grund ist die geplante Verschmelzung der deutschen Kontron AG mit der S&T-Deutschland Holding AG, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Kleincomputerbauer Kontron soll nach 17 Jahren von der Börse verschwinden.

Das S&T-Grundkapital beläuft sich derzeit auf 48.926.657 Aktien und beläuft sich in Euro auf die selbe Höhe. Nach der Kapitalerhöhung, die gegen Sacheinlagen erfolgt, steigt dieser Wert auf bis zu 58.926.657 Aktien bzw. Euro. Das Bezugsrecht der Aktionäre der S&T AG wird ausgeschlossen.

Merger soll im Juni fixiert werden

Die Verschmelzung soll auf der Hauptversammlung der Kontron AG am 19. Juni und auf der Hauptversammlung der S&T Deutschland Holding AG am 20. Juni 2017 beschlossen werden.

Aktionären der Kontron AG, die nicht die verpflichtend anzubietende Barabfindung in Höhe von 3,11 Euro pro Kontron-Aktie annehmen, soll im Rahmen der Transaktion ermöglicht werden, die im Zuge der Verschmelzung erhaltenen S&T Deutschland Holding AG-Aktien als Sachkapitalerhöhung in die S&T AG einzubringen und neben einer baren Zuzahlung neue Aktien der S&T AG zu erhalten. (APA, 02.05.2017)

    Share if you care.