China schreibt mit 20.000 Autoren an Wikipedia-Konkurrenz

2. Mai 2017, 14:34
37 Postings

Online-Version der Chinese Encyclopedia soll 2018 ans Netz gehen – Wikipedia blockiert

Der Zugriff auf Wikipedia wird in weiten Teilen Chinas seit vielen Jahren blockiert. Nun soll das Land ein eigenes, riesiges Online-Nachschlagewerk erhalten. Dafür schreiben rund 20.000 Wissenschaftler und Autoren an der Online-Version der Chinese Encyclopedia.

"Chinesische Mauer der Kultur"

Zum Start sollen über 300.000 jeweils etwa 1.000 Wörter lange Artikel zur Verfügung stehen, berichtet die "South China Morning Post". Damit wäre das Angebot etwa so umfangreich wie die chinesisch-sprachige Version von Wikipedia.

Yang Muzhi, Chefredakteur des Projekts, sieht die Chinese Encyclopedia nicht als Buch, sondern die "Chinesische Mauer der Kultur", wie er bei einem Treffen mit Autoren im April sagte. China stehe nach seiner Auffassung unter Druck, ein eigenes Online-Nachschlagewerk anbiete zu müsse, um "Öffentlichkeit und Gesellschaft zu führen".

Chinesische Errungenschaften im Fokus

So sollen auf der Seite beispielsweise Chinas wissenschaftliche Errungenschaften und Geschichte in den Vordergrund gestellt werden. Mit dem Projekt sollen auch "die Werte des Sozialismus" gestärkt werden. Die Veröffentlichung ist 2018 geplant. (red, 2.5.2017)

  • China will seine Bürger nicht auf Wikipedia zugreifen lassen, also schreibt man nun an einer eigenen Online-Enzyklopädie.
    foto: ap photo/eric risberg

    China will seine Bürger nicht auf Wikipedia zugreifen lassen, also schreibt man nun an einer eigenen Online-Enzyklopädie.

Share if you care.