Washington verkürzt gegen Pittsburgh in Overtime

2. Mai 2017, 10:22
25 Postings

Crosby mit Verdacht auf neuerliche Gehirnerschütterung out und fraglich

Edmonton – Die Pittsburgh Penguins haben nach zwei Auswärtssiegen das erste Heimspiel in Playoff-Viertelfinale der NHL gegen Washington mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Die Capitals verkürzten damit in der "Best of seven"-Serie gegen den Titelverteidiger auf 1:2.

Den Penguins droht nun zudem der Ausfall von Sidney Crosby. Der Stürmerstar schied schon nach sechs Minuten nach einem Crosscheck von Matt Niskanen gegen seinen Kopf aus. Ob Crosby (44 Tore und 89 Scorerpunkte in der Regular Season) im nächsten Spiel dabei sein kann, ist offen. Der 29-Jährige blieb nach Niskanens Foul lange auf dem Eis liegen und wurde schließlich mit Symptomen einer Gehirnerschütterung in die Kabine geführt.

Crosby hatte wegen Gehirnerschütterungen vor fünf Jahren fast zwei komplette NHL-Saisonen verpasst und fehlte auch in den ersten sechs Spielen dieser Saison aus dem gleichen Grund. (APA, 2.5.2017)

NHL-Playoff, Montag

Semifinale der Eastern Conference, 3. Spiel:

Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 2:3 n.V. – Stand in der Serie 2:1

Share if you care.