Wie der Wolf durch ein Missverständnis böse wurde

2. Mai 2017, 11:20
7 Postings

Ein Lamm versteht etwas falsch: die Geburtsstunde des Raubtierimages

Wird ein Kind gefragt, welche Tiere gefährlich sind, dann kommt: Löwe! Tiger! Oft auch: Wolf! Dabei sind Wölfe ganz harmlose Tiere, die nur wegen eines kleinen Lamms in Misskredit geraten sind. Das behauptet zumindest Quentin Gréban in seinem Buch für Kinder ab dem vierten Lebensjahr.

Die "wahre" Geschichte wird in "Habt ihr schon vom Wolf gehört?" folgendermaßen erzählt: Eine Wölfin trifft zufällig auf ein Lamm, das sich weit von der Herde wegbewegt hat. "Die Wölfin wollte freundlich sein: Sie lächelte so breit, dass das Lämmchen all ihre weißen Zähne sehen konnte." Mehr brauchte es nicht. Das Lamm lief panisch weg und erzählte vom bösen Wolf, der es angreifen wollte.

Die Schweine berichten der Gans, die Gans dem Esel usw. Der Wolf wurde mehr und mehr zur Bestie. Was die Wölfin machte, als sie davon erfuhr? Buch lesen! Die Botschaft ist jedenfalls klar: Man soll nicht gleich alles glauben und auch nicht übertreiben. Insofern nicht nur eine lustige Geschichte, sondern auch ein pädagogisch wertvoller Beitrag. (Peter Mayr, 2.5.2017)

  • Quentin Gréban"Habt ihr schon vom Wolf gehört?"€ 15,40 / 32 SeitenOrell-Füssli-Verlag 2017
    foto: orell-füssli-verlag

    Quentin Gréban
    "Habt ihr schon vom Wolf gehört?"
    € 15,40 / 32 Seiten
    Orell-Füssli-Verlag 2017

    Share if you care.