Italiener Dalla Torre übernimmt für ein Jahr Leitung der Malteser

29. April 2017, 17:27
33 Postings

Orden gibt sich Statthalter für Übergangszeit – Papst hatte Großmeister Festing zum Rücktritt aufgefordert

Rom – Der Malteserorden hat übergangsweise einen neuen Chef. Der Italiener Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto wurde am Samstag in Rom für ein Jahr an die Spitze des katholischen Ordens gewählt, wie die Organisation mitteilte. Dalla Torre folgt damit auf den ehemaligen Großmeister Matthew Festing, der im Jänner zurückgetreten war, nachdem ihn Papst Franziskus dazu aufgefordert hatte.

Die offizielle Bezeichnung des Interim-Amtes von Dalla Torre lautet Statthalter des Großmagisteriums. Diesen Posten hatte der 72-Jährige bereits 2008 nach dem Tod des Großmeisters Andrew Bertie für rund einen Monat inne.

Eskalation

Der Wahl am Samstag war ein beispielloser Machtstreit mit dem Vatikan vorausgegangen, der sich im Dezember an der Entlassung des Deutschen Albrecht von Boeselager entzündet hatte. Von Boeselager war als Großkanzler unter anderem ein Jahre zurückliegender Streit zum Verhängnis geworden, bei dem es auch um die Verteilung von Kondomen in Myanmar ging. Der damalige Ordenschef Festing hatte sich anschließend gegen eine Untersuchung der Vorfälle durch eine vom Vatikan eingesetzte Kommission gewehrt. Der Streit eskalierte und endete mit dem Rücktritt Festings. Anschließend wurde Boeselagers Entlassung wieder aufgehoben. Der Papst stellte dem Orden Erzbischof Giovanni Angelo Becciu als Delegat an die Seite. Dieser soll für eine spirituelle Erneuerung des Ordens sorgen.

Dalla Torre wurde 1944 in Rom geboren, hat sich während seines Studiums auf christliche Archäologie und Kunstgeschichte spezialisiert und lehrte an der Päpstlichen Universität Urbaniana in Rom. Mitglied des Ordens wurde er 1985. Bisher war er Großprior des Großpriorates des Malteserordens von Rom. Dalla Torre werde sich nach der Krise vor allem tiefgreifenden Reformen in dem Orden widmen, hieß es in der Mitteilung.

Ratzingers Katzensitter

Dalla Torre hat enge Verbindungen zum Vatikan. Für den späteren Papst Benedikt XVI. kümmerte sich der italienische Adelige einem Bericht zufolge sogar um die Katze, wenn Kardinal Joseph Ratzinger sich nicht in Rom aufhielt.

Der Staatsrat des Malteserordens war am Samstag auf dem Aventin-Hügel in Rom zusammengekommen. Obwohl Ex-Großmeister Festing zuvor vom Vatikan gebeten worden war, der Wahl fernzubleiben, nahm auch er teil. (red, APA, 29.4.2017)

  • Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto.
    foto: damiano rosa/malta knights via ap, file

    Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto.

    Share if you care.