SPÖ kritisiert Sobotka wegen dessen Aussagen zum Sozialsystem

28. April 2017, 15:41
101 Postings

Muchitsch: "Das ist kein politischer Stil". Gewerkschafter sieht Unvereinbarkeit von Aussagen mit Funktion als ÖAAB-Länderchef

Wien/St. Pölten – SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch kritisiert Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) scharf wegen dessen Aussagen zum Sozialsystem. Dieser hatte in seiner Funktion als niederösterreichischer ÖAAB-Chef Missbrauch kritisiert. "Das ist kein politischer Stil", reagierte Muchitsch gegenüber der APA. Der Gewerkschafter sieht derartige Aussagen mit der Funktion eines Arbeitnehmervertreters unvereinbar.

Sobotka habe als Regierungsvertreter nichts zu einer Einigung bei der Mindestsicherung beigetragen und "haut" dann auf Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) hin, kritisiert Muchitsch – "das ist schäbig". Zudem greife der Innenminister pauschal Arbeitslose und geringfügig Beschäftigte an, die sich nicht wehren könnten. Der SPÖ-Sozialsprecher will daher wissen: "Wo ist hier der ÖAAB-Landeschef?" Besser wäre es für Sobotka, für einen "sauberen Arbeitsmarkt" zu sorgen. (APA, 28.4.2017)

  • Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) wird aufgefordert, für einen "sauberen Arbeitsmarkt" zu sorgen.
    foto: reuters/heinz-peter bader

    Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) wird aufgefordert, für einen "sauberen Arbeitsmarkt" zu sorgen.

Share if you care.