Deutsche Post stellt für Amazon frische Lebensmittel zu

28. April 2017, 14:04
1 Posting

Post setzt auf boomenden Online-Handel

Bochum/Bonn – Die Deutsche Post wird für den US-Onlinehändler Amazon auch frische Lebensmittel ausliefern. Amazon habe die Deutsche Post als Lieferanten für Frische-Produkte ausgewählt, sagte Post-Chef Frank Appel bei der Hauptversammlung des Konzerns am Freitag in Bochum.

In Branchenkreisen hatte es bereits geheißen, Amazon habe eine exklusive Kooperation für seinen Lebensmittel-Dienst "Amazon Fresh" mit der Post-Tochter DHL geschlossen. Zunächst sei ein Testlauf in Berlin geplant. Amazon hatte dies nicht kommentieren wollen.

Die Deutsche Post arbeitet bereits eng mit Amazon zusammen. Die Post liefert Pakete für den US-Riesen aus, auch für Amazon Prime-Kunden übernimmt sie die Zustellung. "Amazon ist ein sehr großer Kunde und Partner", betonte Appel.

Über einen Vorstoß Amazons in den hart umkämpften deutschen Lebensmittelhandel wird in der Branche bereits seit Jahren spekuliert. Zahlreiche Konzerne haben sich auf dem Markt in Stellung gebracht. Auch die Post hat Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt: Sie stellt bereits die in ihrem Online-Supermarkt Allyouneedfresh.de bestellten Nahrungsmittel selbst zu. Dies wolle der Konzern weiter tun, unterstrich Appel.

Deutsche streben Weltmarktführerschaft an

Die Deutsche Post will Weltmarktführer der Logistik im boomenden Online-Handel werden. "E-Commerce wächst global – und wir bauen unser Netz für Pakete aus", sagte Appel bei der Hauptversammlung. Der Konzern sei bereits in 22 europäischen Ländern vertreten und schaffe die "Vereinten Paketnationen von Europa". Die Post baue ihr Netz aber über Europa hinaus aus. Dazu investiere die Post in den USA, in Indien sei der Konzern bereits Marktführer, in Malaysia und Chile sei die Post im Paket-Geschäft für den Online-Handel nun ebenfalls aktiv.

"Kaum ein Markt wächst so rasant wie der Handel im Internet", betonte Appel. "Mehr Handel im Internet heißt: mehr Pakete", fügte er hinzu. Und mehr Pakete bedeuteten für die Post mehr Umsatz. Immer mehr Kunden bestellen Waren bei Online-Händlern von Amazon bis Zalando, die Deutsche Post liefert diese dann aus. Appel bestätigte zugleich die Ziele des Konzerns: 2017 solle der operative Gewinn von 3,5 Mrd. Euro im vergangenen Jahr auf rund 3,75 Mrd. Euro steigen. Bis 2020 solle der operative Ertrag im Mittel jährlich um durchschnittlich mehr als acht Prozent zulegen. (Reuters, 28.4.2017)

  • Ein Nahversorger auf Rädern von der Deutschen Post – künftig im Auftrag von Amazon unterwegs.
    foto: thilo schmuelgen

    Ein Nahversorger auf Rädern von der Deutschen Post – künftig im Auftrag von Amazon unterwegs.

    Share if you care.