Mini-Galaxien bestehen zu 13 bis 18 Prozent aus einem Schwarzen Loch

29. April 2017, 19:34
28 Postings

"Wasserkopf" ist ein milder Ausdruck für das, was die beiden Galaxien VUCD3 und M59cO im Virgo-Cluster haben

Salt Lake City – Erst Ende der 1990er Jahre hat man mit den UCDs (Ultra-compact dwarf galaxies) eine bis dahin unbekannte Klasse von Galaxien entdeckt. Es handelt sich dabei um sehr kleine, aber extrem dichtgepackte Galaxien, die bei einem Durchmesser von 100 bis 200 Lichtjahren unglaubliche 100 Millionen Sterne oder mehr beherbergen können.

Zunächst hielt man sie für eine monströse Variante von Sternhaufen – Ansammlungen von Sternen, die zur gleichen Zeit entstanden sind. Laut Astronomen der University of Utah handelt es sich aber eher um die Überreste von Objekten, die einmal sehr viel größer waren als heute: nämlich Galaxien in herkömmlicher Form und Größe. Durch die Einwirkung anderer Galaxien, die nahe an ihnen vorbeizogen oder sogar mit ihnen kollidierten, wurden sie ihrer äußeren Schichten beraubt.

Kosmische Wasserköpfe

Für diese These spricht, dass die Zwerge einen Überrest vergangener Größe behalten haben, berichtet ein Team um Studienerstautor Chris Ahn im "Astrophysical Journal": nämlich gewaltige Schwarze Löcher in ihrem Inneren. Zumindest gilt dies laut den Astronomen für die beiden Mini-Galaxien VUCD3 und M59cO, die um gigantische Galaxien im Virgo-Cluster kreisen.

Sogenannte supermassereiche Schwarze Löcher, die Millionen bis Milliarden Mal mehr Masse als die Sonne haben, werden heute im Zentrum aller Galaxien vermutet, zumindest der großen. Auch die Milchstraße hat eines: Dieses Sagittarius A* bezeichnete Objekt hat beeindruckende vier Millionen Sonnenmassen.

Die beiden Schwarzen Löcher in den Herzen von VUCD3 und M59cO sind laut Ahn noch größer und haben 4,4 respektive 5,8 Millionen Sonnenmassen. Diese absoluten Zahlen sind aber nicht das eigentlich Erstaunliche, sondern die Verhältnismäßigkeit. So gewaltig Sagittarius A* auch ist, macht es doch nur 0,01 Prozent der Gesamtmasse der Milchstraße aus. Da VUCD3 und M59cO bedeutend kleiner sind, bringen es ihre Schwarzen Löcher auf 13 bzw. 18 Prozent der jeweiligen galaktischen Gesamtmasse. (red, 29. 4. 2017)

  • Die beiden Zwerge kreisen um Riesen, die unsere Milchstraße verblassen lassen: Die elliptische Galaxie M87 hat geschätzt zwei bis drei Billionen Sonnenmassen, M59 ist etwas kleiner.
    foto: nasa/space telescope science institute

    Die beiden Zwerge kreisen um Riesen, die unsere Milchstraße verblassen lassen: Die elliptische Galaxie M87 hat geschätzt zwei bis drei Billionen Sonnenmassen, M59 ist etwas kleiner.

    Share if you care.