Fahrkartenautomaten in mehreren Bundesländern geknackt: Zwei Festnahmen

28. April 2017, 10:59
10 Postings

Männer im Alter von 22 und 35 Jahren laut Polizei geständig – 200.000 Euro Schaden

St. Pölten/Linz/Wien – Zwei Männer im Alter von 22 und 35 Jahren sollen 22 Fahrkartenautomaten auf Bahnhöfen in Niederösterreich, Oberösterreich und Wien geknackt haben. Das Duo zeigte sich nach Angaben der niederösterreichischen Polizei vom Freitag geständig, es wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Der Schaden wurde in einer Aussendung mit rund 200.000 Euro angegeben.

Nach Erhebungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich wurden den Rumänen insgesamt 27 Einbruchsdiebstähle nachgewiesen, davon 22 in Fahrkartenautomaten und fünf in Gartenhütten zur Beschaffung des Tatwerkzeuges. Die Einbruchsserie in Ticketautomaten begann mit Jahresanfang, dabei wurden die Geräte beschädigt und Bargeld gestohlen. Die Vorgehensweise der Täter war nach Polizeiangaben jeweils gleich.

Geld in verdächtiger Stückelung

Im Zuge von verstärkten Überwachungsmaßnahmen auf den betroffenen Bahnhöfen wurde das Duo gefasst. Bei gezielten Kontrollen entlang der Westbahnstrecke bemerkten Streifenbeamte am 7. Februar gegen 2.00 Uhr zwei geknackte Fahrkartenautomaten in Purkersdorf (Bezirk St. Pölten-Land). Im Rahmen einer Fahndung wurden die beiden Männer etwa eine halbe Stunde später am Bahnhof Wien-Penzing kontrolliert. Im Rucksack hatten sie einen vierstelligen Eurobetrag in typischer beziehungsweise verdächtiger Stückelung verstaut, berichtete die Polizei. Das Duo wurde festgenommen.

Die Tatorte liegen in Niederösterreich in den Bezirken St. Pölten-Land, Melk, Neunkirchen, Amstetten und Baden. In Oberösterreich wurden Automaten in den Bezirken Vöcklabruck, Wels-Land, Linz und Grieskirchen geknackt. In Wien sollen die Männer in der Donaustadt und der Leopoldstadt zugeschlagen haben. (APA, 28.4.2017)

    Share if you care.