Mountainbike-EM in Türkei ohne Österreich

27. April 2017, 20:02
11 Postings

Wegen Sicherheitsbedenken – UEC tagt wegen Verlegung

Istanbul/Wien – Der Österreichische Radsportverband (ÖRV) wird wegen der angespannten politischen Lage in der Türkei nicht an den Mountainbike-Cross-Country-Europameisterschaften teilnehmen. Die Titelkämpfe sollen vom 27. bis 30. Juli in Istanbul stattfinden. Nationaltrainer Christoph Peprnicek bestätigte einen diesbezüglichen Bericht der "Tiroler Tageszeitung" (Donnerstag-Ausgabe).

"Das Sicherheitsrisiko ist zu groß", erklärte Peprnicek auch gegenüber der APA – Austria Presse Agentur. Der europäische Radsportverband (UEC), der für dieses Ereignis verantwortlich ist, tagt am (heutigen) Donnerstag in der Causa und berät über eine mögliche Verlegung. Auch die Schweiz und die Niederlande haben bereits einen Boykott bei diesem Schauplatz angekündigt, weitere Nationen sollen ähnliche Schritte überlegen.

Für die ebenfalls, allerdings schon in der kommenden Woche in der Türkei stattfindenden Karate-Europameisterschaften gibt es übrigens aus Österreich keine Absage. ÖKB-Generalsekretär Ewald Roth meinte am Donnerstag zur APA, dass man zwar kürzlich das Trainingslager von Belek nach Porec verlegt habe, weil das Referendum in der Türkei genau zu dieser Zeit stattgefunden hat, zur EM wird man aber wie geplant anreisen. (APA, 27.4.2017)

Share if you care.