Flugbahn der Weltraumstation um knapp einen Kilometer angehoben

27. April 2017, 11:24
20 Postings

Manöver diesmal nicht wegen Kollisionsgefahr, sondern um Abdocken von Sojus-Kapsel vorzubereiten

Moskau – Die Flugbahn der Internationalen Raumstation (ISS) um die Erde ist um knapp einen Kilometer erhöht worden. Die durchschnittliche Höhe betrage nun 405,1 Kilometer, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau mit. Dafür wurden für etwa 30 Sekunden Triebwerke am russischen Service-Modul Swesda ("Stern") gezündet.

Hintergrund des Manövers ist es nicht, eine mögliche Kollision mit einem Stück Weltraummüll zu vermeiden. Stattdessen sei die ISS auf das für Anfang Juni geplante Abdocken einer Sojus-Kapsel mit zwei Raumfahrern vorbereitet worden, berichtete die Agentur TASS.

Im Juni sollen der Franzose Thomas Pesquet und der Russe Oleg Nowitzki nach gut einem halben Jahr auf der ISS zur Erde zurückkehren. Die Amerikanerin Peggy Whitson, die im November mit ihnen zur ISS gestartet war, soll noch bis September im All bleiben. (APA, red, 27. 4. 2017)

    Share if you care.