Im-Kinsky-Auktion: Eigentümer hat Raubkunst-Gemälde zurückgezogen

26. April 2017, 15:07
2 Postings

Gemälde von Bartholomäus van der Helst wird nicht versteigert

Wien – Am Mittwoch sollte bei "im Kinsky" ein als Raubkunst identifiziertes Gemälde verkauft werden. Wenige Stunden vor der Auktion zog der Besitzer das Werk nun zurück. Das Bild Bartholomäus van der Helsts war einst in der Sammlung Adolphe Schloss beheimatet, die 1942 von der Gestapo in Paris beschlagnahmt wurde. Der Verkäufer hatte es 2004 im österreichischen Kunsthandel erworben und gilt damit rechtlich als Eigentümer. Seit 2015 hatte man sich um ein Einvernehmen bemüht, jedoch beharren die Schlosserben auf einer Rückgabe. (kron, 26.4.2017)

    Share if you care.