US-Autoren wollen streiken, Serienengpass droht

    26. April 2017, 11:35
    28 Postings

    Wenn es zu keiner Einigung kommt, streiken Drehbuchautoren ab 2. Mai. Start von "The Walking Dead" und "Star Trek: Discovery" könnte sich verzögern

    Los Angeles – In Hollywood stehen die Zeichen auf Streik. 96 Prozent der Autorengewerkschaft stimmten für Arbeitsniederlegung, wenn Verhandlungen zwischen den Arbeitnehmern und Produzenten nicht nach ihren Wünschen verlaufen. Bis zum 1. Mai wird noch verhandelt, wenn es zu keinem Ergebnis kommt, beginnt schon am 2. Mai der Streik. Die Autoren fordern bessere Verträge und leistungsgerechtere Bezahlung.

    Zuletzt streikte die Writers Guild of America 2007/2008, die Folge waren Probleme beim Nachschub. Den Produzenten gingen die Drehbücher für Serien aus. Unmittelbar zu spüren bekommen würden das vor allem aktuelle Late-Night-Shows wie "The Tonight Show", "The Daily Show".

    Drehstart von "The Walking Dead" am 1. Mai

    Betroffen vom Streik könnten aber auch andere Serien sein, wie ew.com berichtet. Drehtermin für "The Walking Dead" ist etwa am 1. Mai. Die Drehbücher für "American Horror Story" von FX werden derzeit geschrieben, ein Streik würde die Arbeit daran stoppen. Noch nicht fertig sind die Drehbücher zu "Star Trek: Discovery", die viel beachtete Fortsetzung der Reihe wurde schon zweimal verschoben, durch den Streik könnte sich eine weitere Verspätung ergeben.

    Keine Auswirkungen hat der Streik auf bereits fertige Ware, darunter "Game of Thrones" "Twin Peaks", "Orange Is The New Black", "American Gods", "Outlander" und "Stranger Things". (red, 26.4.2017)

    • Dreh von "The Walking Dead" steht unmittelbar bevor.
      foto: amc film holdings llc

      Dreh von "The Walking Dead" steht unmittelbar bevor.

    Share if you care.