Arbeiterkammer fordert härtere Gangart gegen Lohndumping

25. April 2017, 18:25
2 Postings

Kaske: Bestbieterprinzip auf andere Sektoren ausdehnen

Wien – Die Arbeiterkammer spricht sich für ein strengeres Vorgehen gegen Unternehmen aus anderen EU-Ländern aus, die Mitarbeiter nach Österreich entsenden und Lohndumping betreiben. AK-Präsident Rudi Kaske schlägt vor, das Bestbieterprinzip auf andere Sektoren auszudehnen.

Das 2016 eingeführte Bestbieterprinzip sieht vor, dass bei öffentlichen Bauaufträgen im Wert von über einer Million Euro nicht nur darauf zu achten ist, den billigsten Anbieter zu nehmen. Auch qualitative Kriterien können berücksichtigt werden. Kaske verlangt dies auch bei der Vergabe öffentlicher Dienstleistungen, etwa im Bereich des Personenverkehrs, anzuwenden. Zudem schlägt er vor, die Zahl der Beschäftigten bei der Finanzpolizei auf 1000 Mitarbeiter zu verdoppeln. (red, 26.4.2017)

Share if you care.