ÖFB-Frauen in WM-Quali gegen Israel, Spanien, Finnland und Serbien

25. April 2017, 15:43
10 Postings

Start auf den Weg Richtung Frankreich 2019 im September

Nyon/Wien – Österreichs Frauen-Nationalteam trifft in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2019 auf Spanien, Finnland, Serbien und Israel. Dies ergab die Auslosung der Gruppen am Dienstag in Nyon. Die Qualifikation startet im September und läuft bis September 2018.

Nur die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Turnier in Frankreich. Ein weiterer Platz wird in einem Playoff der vier besten Gruppenzweiten vergeben. Die ÖFB-Frauen-Auswahl hat noch nie den Sprung zu einer WM geschafft. Bei der EM in den Niederlanden im Sommer (16. Juli bis 6. August) sind die Österreicherinnen erstmals mit dabei.

Platz zwei im Visier

"Es ist eine Auslosung, mit der wir uns berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Platz und das Erreichen der Playoffs machen können. Das ist unser primäres Ziel", sagte der in Nyon weilende Teamchef Dominik Thalhammer. Der Startschuss fällt auswärts gegen Serbien, zum Abschluss wartet das Heimspiel gegen Finnland.

Aus Topf eins war Spanien in Anbetracht von ebenfalls möglichen Gegnern wie Deutschland, England, Schweden oder Norwegen noch ein vergleichsweise leichteres Los. Die Spanierinnen qualifizierten sich 2015 erstmals für eine WM, erreichten in Kanada aber nur den 20. Platz. Nach einer Revolte der Spielerinnen trat der damalige Teamchef zurück, seither führt der 35-jährige Jorge Vilda die "Roja" erfolgreich. Zur EM schafften es die Spanierinnen mit acht Siegen in acht Spielen.

Aus Topf drei wurde Finnland gezogen, bereits Gegner in der vergangenen WM-Qualifikation. Damals verpasste Österreich als Zweiter hinter den übermächtigen Französinnen den Sprung nach Kanada. Als 28. der Frauen-Weltrangliste liegen die Finninnen vier Ränge hinter den Österreicherinnen. Serbien steht auf Platz 43, Israel auf 53.

EM-Test gegen Gastgeber

Für das vorletzten Testspiel vor der Eindrunde im Sommer wurde mit den Niederlanden der Gastgeber an Land gezogen. Die Österreicherinnen sind am 13. Juni (20.45 Uhr) in Deventer zu Gast, wo am 18. Juli gegen die Schweiz auch das erste EM-Spiel bestritten wird. (APA, red, 25.4. 2017)

Quali-Gruppen für die WM-Endrunde 2019 in Frankreich:

Gruppe 1: England, Russland, Wales, Bosnien-H., Kasachstan

Gruppe 2: Schweiz, Schottland, Polen, Weißrussland, Albanien

Gruppe 3: Norwegen, Niederlande, Irland, Slowakei, Nordirland

Gruppe 4: Schweden, Dänemark, Ukraine, Ungarn, Kroatien

Gruppe 5: Deutschland, Island, Tschechien, Slowenien, Färöer

Gruppe 6: Italien, Belgien, Rumänien, Portugal, Moldau

Gruppe 7: Spanien, ÖSTERREICH, Finnland, Serbien, Israel

Modus: Gruppensieger fix bei WM, die vier besten Gruppenzweiten spielen im Playoff um einen Startplatz

Share if you care.