Parfumtest: Eau des Merveilles Bleue von Hermès

    Test4. Mai 2017, 09:02
    5 Postings

    Für die Meeresbrise im Büro

    Eine weibliche Nase! Wer hätte gedacht, dass bei Hermès einmal eine Frau den Chefschnüffler geben würde? Der Job war lange Männersache. Ein Jahrzehnt hatte Obernase Jean-Claude Ellena für die Franzosen gemixt und philosophiert. Seit letztem Jahr tut das die Schweizerin Christine Nagel.

    Los ging's mit einem Rhabarber-Duft, es folgte ein Steigbügel-Flakon. Jetzt also "Eau des Merveilles Bleue", ein blaues Wässerchen, das in ein gerundetes Glas abgefüllt wurde. Sieht erst einmal unspektakulär aus. Dafür liegt der Flakon wie ein Kiesel in der Hand. Kein Zufall.

    Die Schweizerin soll als Kind polierte Steine in den Mund gesteckt und abgelutscht haben. Nun füllte sie den salzigen, mineralischen Geschmack ins Hermès-Fläschchen, um ihn mit Patschuli abzurunden. Für die Meeresbrise im Büro. (Anne Feldkamp, RONDO, 4.5.2017)

    • Hermès Eau des Merveilles Bleue, Eau de Toilette 50 ml, 88 Euro
      foto: hersteller

      Hermès Eau des Merveilles Bleue, Eau de Toilette
      50 ml, 88 Euro

    Share if you care.