Gratis-Upgrade für Grafikkarte: Bios-Update macht Radeon RX480 zur RX580

25. April 2017, 12:23
60 Postings

Auch für andere RX 400-Karten möglich – Verbesserungen im Benchmark bestätigt

Wer Besitzer einer Radeon-Grafikkarte der Radeon RX400-Reihe von AMD ist, hat möglicherweise die Chance, diese mit einem Bios-Update zu einem neueren Modell zu "upgraden". Laut Nutzern der Foren von Techpowerup lässt sich die Steuersoftware von verschiedenen RX570- und RX580-Modellen auf ihre direkten Vorgänger, RX470 und RX480, aufspielen.

Bei Erfolg läuft die Grafikkarte anschließend mit einer höheren Basisspannung und flotteren Taktraten. In Benchmarks und Praxistests konnten einige experimentierfreudige Nutzer eine Performancesteigerung feststellen. Dazu sinkt die Leistungsaufnahme im Leerlauf und beim Abspielen von Videos.

Auch bei weiteren RX400-Karten möglich

Entdeckt hat die "Upgrademöglichkeit" zuerst der Nutzer TonybonJoby. Er konnte seine RX480-Grafikkarte von Hersteller XFX mit dem Tool ATIFlash erfolgreich mit dem Bios der Limited Edition des RX580-Modells von Sapphire füttern.

Mittlerweile wurde für eine Reihe von Karten ein erfolgreicher Flash bestätigt. Es wird allerdings angeraten, möglichst auf ein Bios der Nachfolgekarte des gleichen Herstellers zurückzugreifen. Manche User berichteten von Stabilitätsproblemen und anderen Schwierigkeiten nach dem Flash. Auch komplette Fehlschläge wurden vermeldet.

Eine Rückkehr zu einem funktionsfähigen Bios ist allerdings möglich, sofern man entweder über eine zweite Grafikkarte oder eine Karte mit Dual-Bios-System verfügt. Eine Anleitung zur Durchführung des Flashes und mögliche Lösungen bei Folgeproblemen findet sich im entsprechenden Forenthread bei Techpowerup.

Neue Generation mit gleicher Basis

Prinzipiell möglich ist diese "Upgrademethode", weil bei den jeweiligen Modellen der RX400- und RX500-Reihe die gleiche Chip-Architektur ("Polaris") zugrunde liegt und nur kleinere Verbesserungen vorgenommen wurden. Ein Versprechen für das Funktionieren des Flashes gibt es freilich nicht. Ist die Karte nach dem Aufspielen des für sie eigentlich nicht gedachten Bios kaputt, ist dies auch nicht durch die Herstellergarantie abgedeckt – das Experiment muss also auf eigene Gefahr vorgenommen werden.

Der Versuch dürfte vornehmlich für Overclocker interessant sein. Denn der Leistungsgewinn hält sich in Grenzen. Laut Userbenchmark.com bilanziert die RX580 im Schnitt um zehn Prozent besser als ihre Vorgängerin. Die Modelle messen sich mit Nvidias Gaming-Mittelklasse, der Geforce GTX 960 bzw. GTX 1060. (gpi, 25.04.2017)

  • Mittels Bios-Flash kann man RX 400-Karten etwas mehr Leistung bescheren, die Methode ist allerdings mit einem gewissen Risiko behaftet.
    foto: amd

    Mittels Bios-Flash kann man RX 400-Karten etwas mehr Leistung bescheren, die Methode ist allerdings mit einem gewissen Risiko behaftet.

    Share if you care.