Wikipedia-Gründer startet Zeitung nach Wiki-Prinzip

25. April 2017, 09:41
19 Postings

Ein Kernteam von Journalisten soll von Usern weltweit unterstützt werden, um Falschmeldungen zu bekämpfen

Wikipedia-Mitbegründer Jimmy Wales hat ein neues Medienprodukt angekündigt. Die "Wikitribune" soll sich an den Grundprinzipien der Wikipedia orientieren. Ziel ist es, eine "faktische und neutrale" Berichterstattung zu gewährleisten. Bis zu zwanzig angestellte Journalisten sollen Nutzer unterstützen, die Änderungen an Artikeln vornehmen können. Wie bei Wikipedia hat der Quellennachweis oberste Priorität.

Transparenz

Die meisten Texte sollen von Journalisten verfasst werden, aber grundsätzlich dürfen auch User Artikel schreiben, die dann von Journalisten korrigiert werden. Prinzipiell sollen Community-Mitglieder aber eher Zusatzinformationen zu veröffentlichten Texten hinzufügen. Oberstes Ziel ist Transparenz: Journalisten der Wikitribune sollen etwa Transkriptionen von Interviews online stellen.

Spenden

Die Plattform soll werbefrei sein und durch Spenden finanziert werden. Dadurch erhofft sich Wales eine "Abkehr von der Jagd nach Klicks", die er bei professionellen Medienangeboten beobachtet. "Es gibt einen dritten Weg neben vermeintlicher Neutralität und Kampagnenjournalismus", sagte Wales zum Guardian. Spender sollen auch eine Mitsprache bei der Themenwahl haben.

Experten zeigen sich gegenüber der BBC skeptisch, dass das Projekt einen großen Einfluss haben kann. "Zehn bis zwanzig Journalisten können nicht ‚die Medien reparieren‘", sagte Joshua Benton, Direktor des Nieman Journalism Lab auf der Harvard University. "Niemand hat so viel Glaubwürdigkeit wie Jimmy Wales, wenn es darum geht, die ‚Weisheit‘ der Crowd zu beweisen", kommentiert die BBC. (fsc, 25.4.2017)

Link

BBC

  • Wikipedia-Gründer Jimmy Wales gründet ein Medienportal
    foto: apa/afp/piermont

    Wikipedia-Gründer Jimmy Wales gründet ein Medienportal

    Share if you care.