"Outlast 2" erschienen: Horrorspiel schockt Kritiker mit "extremen Ängsten"

Ansichtssache25. April 2017, 11:03
45 Postings

Mit seiner klaustrophobischen Kulisse und jeder Menge Jumpscares konnte Red Barrels Horrorspiel "Outlast" 2013 – auch dank kräftiger Mithilfe durch schreckhafte Youtuber – einen kleinen Überraschungserfolg feiern. Der zweite Teil verspricht mit einer neuen Geschichte und einem frischen Schauplatz Fans abermals einen schlechten Schlaf zu bescheren. Nach dreijähriger Entwicklung ist "Outlast 2" nun für Windows-PC, PS4 und Xbox One erschienen. Bei den Kritiker beschert der Nachfolger nicht nur Gänsehaut.

Willkommen bei der Sekte

Spieler schlüpfen in die Rolle des Journalisten und Kameramanns Blake Langermann, der sich mit seiner Frau Lynn auf die Spuren eines mysteriösen Mordes an einer schwangeren Frau macht. Dabei stürzen sie mit einem Hubschrauber über der Supai-Region, Arizona in der Sonora-Wüste ab und verlieren sich aus den Augen. Auf der Suche nach seiner Frau gerät Blake in ein Dorf, in dem eine von der Außenwelt isolierte, satanistische Sekte das Ende der Welt erwartet.

"Auch 'Outlast 2' setzt auf das Katz-und-Maus-Spiel des ersten Teils", schreibt die Seite PC Gamer. Spielerisch sollte man sich also keine maßgeblichen Änderungen erwarten. "Doch es brilliert als schöne, brutale Reise durch extreme, spirituelle Ängste." Diesem Eindruck schließt sich auch Easy Allies an. "'Outlast 2' ist unerbittlich bei seinem Angriff auf deine Sinne mit dem permanenten Gefühl der Anspannung, Gefahr und Angst. Man ist immer auf der Flucht, ständig in Gefahr und verloren in Arizonas Wildnis, während man von bedrohlichen Albträumen umgeben ist."

red barrels
Trailer zu "Outlast 2"

Holprig erzählt, heftige Emotionen

Die Seite Polygon streicht heraus, dass gewiss nicht jeder Aspekt der Umsetzung gelungen ist, warnt allerdings noch mehr davor, dass viele der verstörenden Momente auch einige ungeliebte Erinnerungen wachrufen könnten. "Ich respektiere, dass sich 'Outlast 2' einzig darauf fokussiert, diese Emotionen zu provozieren, allein deshalb hat sich die Zeit für mich ausgezahlt."

Das Magazin GameInformer beschreibt das Spielerlebnis, als würde man einen Nervenzusammenbruch erleiden, der für manche Spieler keinen zufrieden stellenden Ausgang haben dürfte. "'Outlast 2' wirft mehr Fragen auf, als es beantwortet und zu viel wird der eigenen Interpretation überlassen. Das macht den Schluss unbefriedigend. Doch wenn blutrünstiger Nervenkitzel etwas ist, wonach man sucht, bietet 'Outlast 2' zur Genüge davon, um einen bei der Stange zu halten, sofern man über die holprige Erzählung hinwegsehen kann." (zw, 25.4.2017)

Bild 1 von 12
bild: outlast 2
    Share if you care.