18-jähriger Asylwerber stach in Steyr auf Landsmann ein

23. April 2017, 17:00
55 Postings

Ursache für Streit noch unklar – Rotes Kreuz behandelte zwei Verletzte

Steyr – Bei einer Messerstecherei in der Steyrer Bahnhofsstraße sind am Samstag zwei junge Asylwerber verletzt worden. Ein 17-jähriger Afghane war sich zuvor mit einem um ein Jahr älteren Landsmann in die Haare geraten. Als die zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte, stach der 18-Jährige auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn am Oberschenkel.

Während der 17-Jährige in seiner Unterkunft von einer Betreuerin und später durch das Rote Kreuz versorgt wurde, verlief die Fahndung nach dem Messerstecher zunächst ohne Erfolg. Kurz nach Mitternacht meldet sich der Flüchtige aber beim Roten Kreuz. Er hatte eine Schnittverletzung an der Hand erlitten und musste genäht werden. Noch ist nicht geklärt, ob er sich selbst beim Zustechen verletzt hat. Wie eine Sprecherin der Polizei sagte, stehen die Einvernahmen der beiden noch an. Auch der Grund der Auseinandersetzung ist noch nicht bekannt. (APA, 23.4.2017)

Share if you care.