Außer Dienst: US-Flugbegleiter ging tätlich gegen Passagierin vor

23. April 2017, 14:31
281 Postings

Nächster Fall sorgt für Empörung: Eine Frau hatte einen Kinderwagen mit an Bord genommen, ein Angestellter riss ihr diesen aus der Hand

San Francisco – Die US-Fluglinie American Airlines hat einen Flugbegleiter außer Dienst gestellt, nachdem dieser gewalttätig gegen eine Passagierin vorgegangen war, die einen zusammengeklappten Kinderwagen mit an Bord genommen hatte. Der Vorfall hatte sich am Freitag (Ortszeit) vor dem Abflug in einer Maschine abgespielt, die von San Francisco nach Dallas fliegen sollte.

Der Flugbegleiter soll nach einer hitzigen Diskussion um den Kinderwagen diesen der aus Argentinien stammenden Frau aus der Hand gerissen und sie damit auch geschlagen haben. Das Kleinkind, das die zweifache Mutter im Arm hielt, soll er dabei nur knapp verfehlt haben. Die Szenen wurden von einer in der Nähe sitzenden Mitreisenden mitgefilmt, die das Video später auf Facebook postete, wo sich der Clip rasant verbreitete.

Untersuchung angekündigt

Auf dem Video ist zu sehen, wie die weinende Mutter ihren Kinderwagen zurückverlangt. Mehrere andere Passagiere mischen sich ein und ergreifen Partei für die Frau. Am Ende verlässt die Mutter mit ihren beiden Kindern die Maschine.

Erst vor zwei Wochen war eine andere US-Fluggesellschaft in die Schlagzeilen geraten, als ein Passagier aufgrund eines überbuchten Flugs aus einer United Airlines-Maschine gezerrt wurde. Der 69-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterung. Die nunmehr betroffene Fluglinie hat sich mittlerweile in einer offiziellen Stellungnahme entschuldigt. "Was wir auf dem Video sehen, entspricht nicht unseren Werten und unserem Umgang mit unseren Kunden. Wir bedauern zutiefst die Schmerzen, die wir unserem Fluggast und ihrer Familie sowie den anderen, von diesem Vorfall mitbetroffenen Kunden zugefügt haben", verlautete American Airlines.

Die Argentinierin setzte mit ihrer Familie die Reise auf ihren ausdrücklichen Wunsch in einer anderen Maschine fort, wobei sie auf die Erste Klasse upgegradet wurde. American Airlines kündigte eine eingehende Untersuchung der umstrittenen Vorgänge an. (APA, 23.4.2017)

  • Diesmal stand American Airlines unter Beobachtung.
    foto: ap/alan diaz

    Diesmal stand American Airlines unter Beobachtung.

Share if you care.