"Weeping Angel": Wie die CIA das Mikrofon von Samsung-Fernsehern anzapft

    22. April 2017, 16:29
    50 Postings

    WikiLeaks veröffentlichte ein internes Dokument zu Software, mit der Smart TVs abgehört werden

    WikiLeaks hat am Freitag einen neuen Teil der "Vault-7"-Geheimdaten veröffentlicht. Diese stammen allesamt vom US-Geheimdienst CIA und zeigen auf, mit welchen Mitteln sie iPhones, Android und TVs knacken. Ehemalige und aktive Mitarbeiter nannten die Enthüllungen "schlimmer als Snowden", was den Schaden für Geheimdienste betrifft. Am Freitag wurde ein internes Programm namens "Weeping Angel" von WikiLeaks veröffentlicht.

    Der Tweet zu dem Leak.

    Live zuhören leichtgemacht

    Bei dem Programm geht es darum, das Mikrofon von smarten Samsung-Fernsehern der Reihe F anzuzapfen und die Aufnahmen zu übermitteln und speichern. Mittels USB-Stick können die Fernseher infiziert werden. Die Audio-Aufnahmen sind dann ebenso über einen Stick zu extrahieren beziehungsweise über einen WLAN-Hotspot. Zudem erlaubt die Software der CIA live zuzuhören. Wie aus dem Dokument hervorgeht, läuft das Programm auch weiter, selbst wenn der Fernseher abgedreht wird.

    Zusammenarbeit von CIA und MI5

    In dem entwischten Dokument, das insgesamt 31 Seiten umfasst, werden sämtliche Installationsschritte recht einfach und selbst für Laien verständlich erklärt. Offenbar ist die Software Produkt einer Zusammenarbeit der CIA und dem britischen Inlandsgeheimdienst MI5. (dk, 22.04.2017)

    • Die CIA hat Software entwickelt, mit der Smart TVs von Samsung der Serie F zu einer Wanze umfunktioniert werden können.
      foto: reuters/kim hong-ji

      Die CIA hat Software entwickelt, mit der Smart TVs von Samsung der Serie F zu einer Wanze umfunktioniert werden können.

    Share if you care.