Quereinsteigerin tritt für Innsbrucker SPÖ an

22. April 2017, 14:04
50 Postings

Stadtpartei will Journalistin Irene Heisz 2018 ins Rennen um den Bürgermeistersessel schicken

Der Stadtparteivorstand der SPÖ Innsbruck hat einen Beschluss für die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen 2018 gefasst: Irene Heisz soll die Innsbrucker Sozialdemokratie als Bürgermeister- und Spitzenkandidatinin die Wahlen führen.

Im März war Stadtparteiobmann Helmut Buchacher auf einem außerordentlichen Stadtparteitag zum Spitzenkandidaten gewählt worden. Er mache nun "neben mir Platz", sagt Buchacher: "Mit Irene Heisz konnte ich nun eine Frau gewinnen, die unsere Bewegung stärkt, mit der wir uns breiter aufstellen. Aus diesem Grund trete ich einen Schritt zur Seite".

Anfang März hatte der ursprünglich vorgesehene Kandidat Thomas Pupp seine Kandidatur wegen interner Querelen zurückgezogen.

Offizielle Wahl im Herbst

Offiziell gewählt werden die KandidatInnen bei einem ordentlichen Stadtparteitag, der planmäßig im Herbst ansteht. Buchacher kündigte an, dort auf Platz zwei der Liste zu kandidieren. Auch als Stadtparteivorsitzender werde er sich der Wiederwahl stellen.

Heisz ist freie Journalistin, Moderatorin und Autorin. Als Politikerin ist sie eine Quereinsteigerin. Die 49-Jährige war aber bereits Mitglied der Hearingskommission für die Auswahl der KandidatInnen zu den Landtags- und Nationalratswahlen. "Die Grundwerte der SPÖ sind meine Werte. Auch wenn ich nicht jede einzelne Entscheidung gut finde, deckt sich mein Welt- und Menschenbild weitgehend mit dem der SPÖ", so Heisz. (red, 22.4.2017)

  • Soll SPÖ in Innsbruck in die Wahlen führen: Irene Heisz.
    foto: spö tirol

    Soll SPÖ in Innsbruck in die Wahlen führen: Irene Heisz.

    Share if you care.