Wanderin bei 70-Meter-Sturz in den Königssee gestorben

22. April 2017, 12:45
3 Postings

53-Jährige verlor Halt und stürzte in die Tiefe

Königssee – Eine 53-jährige Münchnerin ist bei einer Wanderung am oberbayerischen Königssee ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Frau am Vortag von St. Bartholomä in der Gemeinde Schönau in Richtung Funtensee unterwegs, als sie auf rutschigem Untergrund den Halt verlor. Sie stürzte durch eine steile Rinne etwa 70 bis 80 Meter in die Tiefe bis in den Königssee.

Die Frau hatte bei der Wanderung den gekennzeichneten Weg verlassen, um abzukürzen. Ein Urlauberpaar sah den Absturz und setzte einen Notruf ab. Rettungskräfte fanden die 53-Jährige kurz darauf etwa zehn Meter vom Ufer entfernt leblos im Wasser treiben. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. (APA, 22.4.2017)

Share if you care.