Republikaner in Florida tritt nach rassistischen Ausfällen zurück

22. April 2017, 09:22
1 Posting

Mitglied des Senats hatte zwei schwarze Kollegen als "Nigger" beschimpft

Miami – Nach rassistischen Ausfällen gegenüber zwei afroamerikanischen Kollegen hat ein republikanischer Politiker im US-Staat Florida, Frank Artiles, seinen Rücktritt eingereicht. In seinem Rücktrittsschreiben entschuldigte sich das 43-jährige Mitglied des Senats in Florida für sein Verhalten und erklärte, er brauche "Zeit zur Besinnung und persönlichen Entwicklung".

Er übernehme die volle Verantwortung für sein Verhalten. Artiles, ein weißer US-Bürger kubanischer Abstammung, hatte Tage zuvor offensichtlich in betrunkenem Zustand in einer beliebten Bar von Floridas Hauptstadt Tallahassee zwei schwarze Kollegen aus dem Senat, einen Mann und eine Frau, als "Nigger" beschimpft. Örtlichen Medienberichten zufolge verwendete er eine ganze Reihe weiterer unflätiger Schimpfwörter. Nach heftigen öffentlichen Reaktionen versuchte er zunächst, sich mit Hilfe eines Anwalts zu verteidigen. Doch angesichts der anhaltenden Kritik warf er nun das Handtuch.

"Schlappschwanz"

Der Präsident des Senats von Florida, Joe Negron, erklärte, Artiles Verhalten habe ihn tief schockiert. "Rassistische Beleidigungen und unflätige Pöbeleien sind in Gesprächen zwischen Senatoren unangebracht und werden, solange ich als Vorsitzender des Senats amtiere, nicht hingenommen", fügte er hinzu. Der ebenfalls weiße Republikaner wurde, obwohl er persönlich gar nicht in der Bar war, von Artiles als "Schlappschwanz" beschimpft. (APA, 22.4.2017)

    Share if you care.