Sturm erwartet "körperbetontes" Heimspiel

21. April 2017, 15:22
13 Postings

Grazer im engen Dreikampf um Platz zwei gefordert – Gegner Mattersburg zweitbeste Elf des Frühjahrs

Graz/Mattersburg – Sturm Graz will sich von Platz zwei der Fußball-Bundesliga nicht mehr verdrängen lassen. Gerade zu Hause lief es für die Steirer zuletzt nach Maß. Vier Erfolge in Serie stehen für Sturm in der Merkur Arena aktuell zu Buche. Am Samstag (16.00 Uhr) gastiert zum Auftakt der 30. Runde der SV Mattersburg in Graz. Die Burgenländer sind nicht unbedingt ein Lieblingsgegner.

"Wir sind in einer extrem spannenden Phase der Meisterschaft", wusste Sturms Trainer Franco Foda zu berichten. Als Zweiter liegt seine Mannschaft nur einen Zähler vor der Austria und Altach. Gegen die im Derby engagierten Wiener geht es in der kommenden Woche auswärts. Mattersburg kämpft am anderen Ende der Tabelle indes um den Ligaverbleib. Vier Punkte beträgt der Vorsprung der neuntplatzierten Burgenländer auf Ried.

Sturm gegen Mattersburg war in der jüngeren Vergangenheit oft eine ausgeglichene Angelegenheit. Von den vergangenen elf Duellen gingen sechs unentschieden aus, nur einmal siegten die Grazer. In der Steiermark hat Mattersburg zuletzt fünfmal remisiert. "Wir werden alles versuchen, um Bonuspunkte zu sammeln. Wir müssen mutig auftreten und sehr viel laufen", meinte SVM-Coach Gerald Baumgartner.

Dass die Gäste die physische Komponente bevorzugen, ist man sich in Graz bewusst. "Wir müssen körperbetont agieren, genauso aggressiv auftreten wie Mattersburg", forderte Außenverteidiger Marvin Potzmann, der den gesperrten Charalampos Lykogiannis vertritt. Stefan Hierländer sitzt ebenfalls noch eine Sperre ab. Philipp Zulechner, zuletzt Goldtorschütze beim 1:0 gegen Ried, ist aufgrund einer Knieblessur fraglich.

Mattersburg unterlag am Ostersonntag der Austria daheim mit 0:3. Trotzdem sind die Burgenländer in der Frühjahrestabelle nur hinter Salzburg auf Rang zwei zu finden. "Wir können gegen jede Mannschaft Punkte holen, es liegt nur an uns", meinte Baumgartner. Individuelle Fehler wie gegen die Austria seien demnach abzustellen. Seine Mannschaft sei trotz des jüngsten Rückschlags "gut drauf".

Foda sah Mattersburg gegen die Austria live vor Ort. Der Deutsche warnte vor den vielen langen Bällen auf die Sturmtanks Stefan Maierhofer und Patrick Bürger. "Wir müssen die Balance finden, im Ballbesitz besser als zuletzt agieren und klarer in den Aktionen sein. Der Schlüssel werden die zweiten Bälle sein", sagte Foda. 8.000 Karten waren Freitagmittag für das Spiel verkauft. (APA; 21.4.2017)

SK Sturm Graz – SV Mattersburg (Graz, Merkur Arena, Samstag 16.00 Uhr, SR Ouschan). Bisherige Saisonergebnisse: 2:0 (a), 2:2 (h), 0:1 (a)

Sturm: Gratzei – Koch, Spendlhofer, Schulz, Potzmann – Jeggo, Piesinger – Horvath, Atik, Schmerböck – Alar

Ersatz: Lück – Maresic, Ovenstad, Stankovic, Huspek, Dobras, Zulechner

Es fehlen: Hierländer, Lykogiannis (beide gesperrt), Schoissengeyr (Knöchel), Kienast (Knie)

Fraglich: Lovric (Sprunggelenk), Zulechner (Knie)

Mattersburg: Kuster – Höller, Ortiz, Malic, Rath/Farkas – Erhardt, Jano – Atanga, Perlak, Röcher/Fran – Maierhofer

Ersatz: Böcskör – Farkas, Novak, Maksimenko, Mahrer, Seidl, Ibser, Varga, Bürger

Es fehlt: Pink (Meniskus-OP)

Fraglich: Rath (Adduktorenprobleme), Seidl (Muskelbeschwerden), Röcher (Prellung)

Share if you care.