Grünkohlcurry mit roten Linsen und Süßkartoffelwedges

Blog22. April 2017, 11:00
71 Postings

Diese Woche serviert 365vegan ein ausgewogenes Curry

Für alle, die sich vegan ernähren, stellt sich oftmals die Frage, wie das Gleichgewicht zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß gefunden werden kann. Hülsenfrüchte liefern hochwertiges pflanzliches Eiweiß, schmecken schön aromatisch-pfeffrig und sind außerdem wahre Allrounder. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig – etwa in einem Brotaufstrich.

foto: calla

Zutaten

  • 500 g Grünkohl
  • 100 g rote Linsen
  • 3 EL hausgemachtes Currypulver
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer, fein geschnitten
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Humus natur
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 1/2 TL Ras el-Hanout (Gewürzmischung)
  • 1 EL geröstetes Sesamöl

3 EL Öl in einer hohen Kasserolle etwas erhitzen, Curry und Ingwer für ein paar Sekunden dazugeben. Gewaschenen und grob geschnittenen Grünkohl dazugeben und mit 100 ml Wasser ablöschen, zugedeckt dünsten lassen. Nach etwa zehn Minuten die roten Linsen unterrühren. Wenn die Linsen gar sind, Kokosmilch und Humus einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nicht mehr kochen lassen.

Backrohr auf 170 Grad vorheizen. Dazwischen die Süßkartoffeln in mundgerechte Spalten schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Ras el-Hanout und Salz bestreuen sowie mit einem EL Öl – am besten geht das mit den Händen – vermischen. Im Backrohr knusprig braten – das dauert je nach Kartoffelsorte 15 bis 20 Minuten.

Grünkohlcurry in einer Schüssel anrichten, Süßkartoffelwedges drumherum drapieren und mit Sesamöl beträufeln. Dazu schmeckt ein fruchtiges Mangochutney besonders gut. (Calla, 22.4.2017)

Share if you care.