Drexler wird neuer steirischer Kulturlandesrat

21. April 2017, 12:29
9 Postings

Barbara Eibinger-Miedl bekommt die Wissenschaftsagenden von Drexler, damit sind Wirtschaft und Wissenschaft wie auf Bundesebene in einer Hand

Graz – Nach dem Rücktritt von Landesrat Christian Buchmann (ÖVP) am Dienstag hat es am Freitag bereits die erste Umverteilung bei den Ressorts nach der Ernennung von Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP) zur neuen Landesrätin gegeben.

Christopher Drexler (ÖVP) wird – anders als zunächst angekündigt – das Kulturressort übernehmen, Eibinger-Miedl von ihm das Wissenschaftsressort, erklärte die ÖVP in einer Aussendung.

Der scheidende Landesrat Buchmann, der nach der Aberkennung seines Doktortitels Anfang der Woche seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte, war für Wirtschaft, Tourismus, Europa und Kultur zuständig gewesen.

Ressortzuständigkeit wie auf Bundesebene

Als seine Nachfolgerin wurde Eibinger-Miedl zunächst mit denselben Ressorts betraut, nun wird die Kultur zu Drexler wandern. Dafür sind Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung nun in einer Hand vereint, zudem ist sie für Europa und Tourismus verantwortlich.

Drexler behält Gesundheit, Pflege und Personal, die Wissenschaft tauscht er gegen die Kultur ein: "Ich übernehme die Kulturagenden außerordentlich gerne. Kunst und Kultur sind gerade für die Steiermark von immenser Bedeutung. Mein großes Ziel ist es, die kulturelle Durchflutung der Steiermark noch weiter voranzutreiben", erklärte er in einer ersten Stellungnahme. (APA, 21.4.2017)

  • Übernimmt die steirischen Kulturagenden: Christopher Drexler.
    foto: apa/scheriau

    Übernimmt die steirischen Kulturagenden: Christopher Drexler.

    Share if you care.