Amerikanisch-venezolanische Ölfirma zahlte für Trump-Angelobung

21. April 2017, 09:14
19 Postings

Citgo taucht in Großspenderliste der Wahlbehörde auf

Washington – In die Feiern zur Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump ist ein Betrag von 500.000 Dollar (465.000 Euro) eingeflossen, der von der amerikanisch-venezolanischen Ölfirma Citgo spendiert wurde. Die US-Wahlbehörde veröffentlichte am Mittwoch nachträglich eine Liste der Großspender, in der Citgo gemeinsam mit Konzernen wie Microsoft, J. P. Morgan, Exxon Mobil und Chevron in der Kategorie der größten Spender aufgelistet ist.

Citgo liegt in der Liste vor Konzernen wie Google und Verizon. Insgesamt weist die Liste Spenden im Umfang von 107 Millionen Dollar aus. Die Großspende von Citgo, einer US-Tochter des venezolanischen Staatskonzerns PDVSA, entspricht nicht der verbreiteten Wahrnehmung vom angespannten Verhältnis zwischen dem sozialistischen venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro und der US-Regierung. Trump empfing im Februar im Weißen Haus die Frau des inhaftierten Oppositionsführers Leopoldo Lopez, Lilian Tintori. Die Botschafterposten beider Regierungen im jeweiligen anderen Land sind seit 2010 verwaist.

Maduro behauptet immer wieder, die USA unterstützten die Opposition in Venezuela bei ihren Bemühungen, ihn zu stürzen. US-Außenminister Rex Tillerson sagte angesichts der aktuellen Demonstrationen in Caracas, er sei "besorgt, dass die Regierung von Maduro ihre eigene Verfassung verletzt und es der Opposition nicht erlaubt, dass ihre Stimme gehört wird". Bei den Protesten wurden am Mittwoch drei Menschen, darunter ein Nationalgardist, getötet und Dutzende verletzt. Ungeachtet der politischen Spannungen zählen die USA zu den größten Aufkäufern von Erdöl aus Venezuela und zahlen ihre Rechnungen stets pünktlich. (red, APA, AFP, 21.4.2017)

  • Halbleer: Die National Mall bei Donald Trumps Angelobung
    foto: apa/afp/national park service/mandel ngan

    Halbleer: Die National Mall bei Donald Trumps Angelobung

Share if you care.