"Nicht nachgedacht": Adidas entschuldigt sich für unsensibles Mail

19. April 2017, 15:59
6 Postings

Der Sportartikelhersteller gratulierte per Mail den Läufern des Boston-Marathons. 2013 starben dort bei einem Anschlag drei Menschen

Wien – Per E-Mail gratulierte Adidas den Teilnehmern des Boston-Marathons, den Lauf überlebt zu haben. 2013 starben bei dem Lauf nach einem Anschlag drei Menschen. Für die Geschmacklosigkeit gab es Schelte, der Sportartikelhersteller entschuldigte sich nun.

"Glückwunsch, du hast den Boston-Marathon überlebt!", lautete die Betreffzeile des Glückwunsch-Mals an alle 26.492 Läufer der Sportveranstaltung. "Es tut uns unglaublich Leid", nahm Adidas die Botschaft zerknirscht via Twitter zurück. "Wir haben eindeutig nicht genug über die unsensible E-Mail-Betreffzeile nachgedacht." Der Konzern entschuldige sich "zutiefst für unseren Fehler". (red, 19.4.2017)

  • Per Twitter entschuldigte sich Adidas für ein Mail, in dem der Sportartikelhersteller den "Überlebenden" des Boston-Marathons gratuliert hat.
    faksimile

    Per Twitter entschuldigte sich Adidas für ein Mail, in dem der Sportartikelhersteller den "Überlebenden" des Boston-Marathons gratuliert hat.

Share if you care.