Sobotka will Mittelmeer-Route zumachen

19. April 2017, 06:18
446 Postings

Innenminister spricht gegenüber deutschen Medien von einem "Ticket" der Flüchtlinge nach Europa – und denkt an Brenner-Schließung

Wien – Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) pocht in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur darauf, die Mittelmeer-Route der Flüchtlinge zu schließen. Er glaubt, es sei möglich, ähnlich der Balkanroute auch die Mittelmeer-Route zuzumachen.

In dem Gespräch spricht Sobotka wörtlich von einem "Ticket nach Europa", das man Flüchtlingen in die Hand gebe, wenn Hilfsorganisationen oder die italienische Küstenwache die in Seenot geratenen Menschen auf offener See retten.

"Eine Rettung auf offener See kann kein Ticket nach Europa sein, weil man damit der organisierten Schlepperei jedes Argument in die Hand gibt, weiterhin Menschen von einer Flucht aus wirtschaftlichen Gründen zu überzeugen", sagte Sobotka.

Brenner-Grenze sperren

Sollten sich in den wärmeren Monaten mehr Menschen auf den Weg nach Europa machen, stehe man in engem Kontakt mit Italien, um die Grenze am Brenner zu schließen. Der Brenner ist jener Grenzübergang zu Italien, der von Flüchtlingen am häufigsten genutzt wird, da die meisten von ihnen Österreich nur als Transitland für Deutschland oder Skandinavien nutzen.

Österreich sei in derLage, die Grenzen "innerhalb von Stunden hochzufahren", sagte Sobotka. (red, APA, 19.4.2017)

  • Schengen hin und her, Innenminister Sobotka (links, im Bild mit Deutschlands Innenminister Thomas De Maiziere) will die Brenner-Grenze, über die einige Flüchtlinge über Österreich nach Deutschland reisen, schließen, falls die Zahl der Flüchtlingsankünfte zunimmt.
    foto: dpa/armin weigel

    Schengen hin und her, Innenminister Sobotka (links, im Bild mit Deutschlands Innenminister Thomas De Maiziere) will die Brenner-Grenze, über die einige Flüchtlinge über Österreich nach Deutschland reisen, schließen, falls die Zahl der Flüchtlingsankünfte zunimmt.

Share if you care.