Michael Treichls Anwesen in Südengland abgebrannt

18. April 2017, 14:43
37 Postings

Nach Großbrand blieb vom Großteil des Schlosses in Südengland nur die steinerne Fassade übrig

Wien/London – Schock für die Treichl-Familie: Am Karsamstag ist das jahrhundertealte Anwesen des Investmentbankers und Investors Michael Treichl in Südengland abgebrannt. Michael Treichl gehört zur prominentesten österreichischen Bankerdynastie: Er ist der Bruder von Erste-Chef Andreas Treichl und ältere Sohn des 2014 im Alter von 101 Jahren verstorbenen österreichischen "Jahrhundertbankers" Heinrich Treichl.

Lokale und überregionale britische Medien (Daily Mail, BBC etc.) zeigten Bilder der Brandruine in Dorset. Das gut 500 Jahre alte schlossartige Anwesen ist eines der ältesten Herrschaftsgebäude der Grafschaft und in Großbritannien historisch wichtig. Es ist trotz der Löschversuche von hundert Feuerwehrleuten zu einem großen Teil praktisch bis auf die Steinfassade zerstört worden.

Der als sehr vermögend geltende Michael Treichl und seine Frau Emma hatten das historische "Parnham House" kurz nach der Jahrtausendwende erworben.

Verletzte waren bei dem in den frühen Morgenstunden am Samstag ausgebrochenen Brand zum Glück nicht zu beklagen. Die Ursache des Feuers ist nicht bekannt, dazu wurde nach britischen Medienangaben noch ermittelt. Das seit Jahren für Besucher zugängliche Anwesen mit ausgedehnten Prachtgartenanlagen diente auch als Veranstaltungsort und war ein viel fotografiertes Motiv für internationale Bildbände über Herrschaftshäuser und englische Gärten. (APA, 18.4.2017)

Share if you care.